Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dramödie im Olivenhain: "So einfach stirbt man nicht"

29.08.2019 - Kurt Lehmann liegt nach einem Herzinfarkt im Koma. Seine drei Töchter reisen nach Malllorca, um sich zu verabschieden - doch so einfach und schnell stirbt man eben nicht.

  • 
		Kurt Lehmann (Michael Gwisdek) will mit seiner Geliebten Carla (Natalia Wörner) ein neues Leben beginnen. ©

    Kurt Lehmann (Michael Gwisdek) will mit seiner Geliebten Carla (Natalia Wörner) ein neues Leben beginnen. © ZDF

Die prominente besetzte ZDF-Tragikkomödie "So einfach stirbt man nicht" (Donnerstag, 29. August, 20.15 Uhr und in der Mediathek)  erzählt von einem  Familientreffen, bei dem es um Abschiede, Enthüllungen, einen uralten Olivenhain und die Dinge geht, die am Ende zählen.

 

Als Kurt Lehmann einen Herzinfarkt in seiner Wahlheimat Mallorca erleidet, reisen seine drei Töchter Lotte (Ursula Karven), Steffi (Anja Schiffel) und (Rebecca Sandra Borgmann), auf die Baleareninsel, um sich von ihrem sterbenden Vater zu verabschieden und nicht zuletzt auch, um das beträchtliche Erbe anzutreten. Auch Kurts Frau Renate (Michael May) möchte mit ihrem Mann ins Reine kommen und ihr Gewissen erleichtern: Noch während Kurt im Koma liegt, beichtet sie ihm, dass ihr jüngstes Kind Rebecca nicht seine, sondern die Tochter eines anderen Mannes ist.

Doch Kurt schlägt dem Tod ein Schnippchen und erwacht wie verwandelt aus dem Koma. Das Geständnis seiner Frau im Ohr, will er mit seiner Geliebten Carla (Natalia Wörner) ein neues Leben beginnen und zum Entsetzen seiner Töchter mit seinem Vermögen einen uralten Olivenhain vor der Abholzung retten - welch Wunder, dass seine Familie davon wenig begeistert ist.

 

Gewohnt graubärtig, routiniert und mit einer gewissen Lässigkeit spielt Michael Gwisdek (77)  das männliche Familienoberhaupt der Lehmanns, der mit Frau und Kindern nicht mehr zurechtkommt und sich die zentrale Frage stellt: Was hab ich im Leben eigentlich erreicht? Nicht das erste Mal, dass Gwisdek in dieser TV-Rolle zu sehen ist. Im Februar zeigte ZDFneo ihn als gealterten Leichenbeschauer mit schwierigem Verhältnis zu seiner Tochter in der ungewöhnlichen Serie "Dead End". Im Ersten lief fast zeitgleich die TV-Komödie "Die Wöhlers auf Mallorca". Und wen spielte er da? Den anstrengenden Opi. Doch Routine muss sich eben nicht immer negativ auswirken.

GOLDENE KAMERA TV-Tipp, weil...

 Ja, die liebe Familie! Regisseurin und Drehbuchautorin Heland inszeniert eine unterhaltsame Familienzusammenführung zwischen Humor und Tragik, aber immer mit einem Augenzwinkern. Und: Mallorca zeigt sich hier mal urwüchsig und individuell, nicht wie in einem Hochglanz-Urlaubsprospekt.

Die aktuellen TV-Higlights:

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren