Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Drehstart: neuer "Stralsund"-Krimi: "Böses Blut"

15.03.2019 - Katharina Wackernagel steht wieder mit einem neuen "Stralsund" Krimi vor der Kamera. Diesmal bekommt sie es mit einem sehr persönlichen Fall zu tun.

Die Dreharbeiten zum 15. "Stralsund"-Krimi haben in Stralsund, Hamburg und Umgebung begonnen.

Darum geht's im "Stralsund"-Krimi "Böses Blut"

Dieser Fall geht Kommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) an die Nieren: Ihre Jugendfreundin Klara, die 1989 spurlos verschwand, wird bei Renovierungsarbeiten einbetoniert in einem Haus gefunden. Die Besitzerin Maren Brandt (Franziska Hartmann) war ebenfalls eine Freundin der Toten und ist zutiefst erschüttert.

Marens Bruder Henrik (Barnaby Metschurat) wurde als Letzter mit Klara gesehen und galt als Hauptverdächtiger. Das Verschwinden zerstörte sein Leben und er geriet auf die schiefe Bahn. Auch der Vater, Carlos Brandt (Axel Siefer), ein Gelegenheitskrimineller, wurde damals verdächtigt. Inzwischen ist er dement – oder täuscht er seine Krankheit nur vor, um Fakten zu verschleiern? Kann durch das Auftauchen der Leiche nun das Verbrechen geklärt werden?

Zusammen mit ihren Kollegen Karl Hidde (Alexander Held) und Karim Uthman (Karim Günes) entdeckt  Petersen die Abgründe einer Familie und einer Tat, deren Schatten bis in die Gegenwart reichen.

Hintergrund

 

Diesmal spielt Barnaby Metschurat einen Verdächtigen, der an der Ostsee lebt. In seiner Rolle als Kommissar auf der Nordseeinsel Norderney jagt er neben Christiane Paul (GOLDENE KAMERA 1998) hingegen Verbrecher. In seinem letzten Fall "Ostfriesensünde" im Februar wurde ebenfalls eine eingemauerte Frauenleiche entdeckt.

Bekannt wurde der 44-Jährige durch seine Rollen in "Unser Lehrer Doktor Specht" und in der Serie "KDD – Kriminaldauerdienst". Er spielte aber auch in Kinofilmen wie "L’auberge espagnole" (2002), "Wie Männer über Frauen reden" (2016) oder "Hey Bunny" (2016, hierbei führte er auch Regie) mit.

 

Ebenfalls als Schauspieler wieder mit dabei ist Johannes Zirner, der Sohn von August Zirner. Gleich mit seiner ersten Hauptrolle, neben Jürgen Vogel im Mehrteiler "Die Kirschkönigin" (2004), wurde er ausgezeichnet. In der Krimireihe "Wolfsland" hat er auch eine wiederkehrende Rolle als Psychiater Björn Delbrück. Und als ein weiterer Polizist war er zuletzt in "Helen Dorn: Nach dem Sturm" zu sehen.

Noch mit an Bord sind u.a. die Schauspieler Andreas Schröders, Rainer Furch, Stefan Rudolf, Jack Owen Berglund und Hilmar Eichhorn sowie Regiesseur Lars Henning und Drehbuchautor Olaf Kraemer. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 12. April 2019.

Auch diese Projekte werden derzeit gedreht:

 

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren