Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Julia Koschitz spielt MS-Patientin

06.09.2017 - Für das ZDF-Drama „Balanceakt“ steht die viel beschäftigte Schauspielerin zurzeit in Wien und Umgebung vor der Kamera.

  • Julia Koschitz als Marie © ZDF/Petro

    Julia Koschitz als Marie © ZDF/Petro Domenigg/FILMSTILLS.AT

Wie das Leben von einer Sekunde auf die andere zu einem einzigen „Balanceakt“ werden kann, erzählt ein gleichnamiges ZDF-Drama, das zurzeit in Wien gedreht wird. Julia Koschitz spielt darin die erfolgreiche Architektin Marie, die mit ihrem Mann Axel (David Rott) und Sohn Luis (Jeremy Miliker) ein glückliches Familienleben führt. Doch dann erhält sie eine erschütternde Diagnose: Marie hat Multiple Sklerose (MS). Plötzlich ist es Marie, die sonst immer alle Zügel in der Hand hält, um die sich die Familie Sorgen machen muss. Denn ihr Leben droht durch die Krankheit komplett aus den Fugen zu geraten.

Julia Koschitz im Drehstress

Unter der Regie von Vivan Naefe („Einer geht noch“) stehen in weiteren Rollen unter anderem Franziska Weisz, Ulli Maier, Peter Lerchbaumer, Susi Stach, Dominik Warta und Stefan Pohl vor der Kamera. Die Dreharbeiten sollen noch bis zum 28. September dauern, ein Sendetermin steht noch nicht fest. Im Juni drehte Koschitz übrigens die Krimireihen-Fortsetzung "Harter Brocken" im Harz.

Julia Koschitz ("Gift", "Happy Burnout") wird im nächsten Jahr unter anderem auch in der ZDF-Produktion "Der Mann, der zuviel wusste" an der Seite von Josef Liefers und im Saarbrücken-"Tatort: Mord ex machina" zu sehen sein.

Weitere aktuelle Drehstarts in der Galerie:

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren