Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neues Ermittler-Gespann: "Erzgebirgskrimi – Der Tote im Stollen"

07.11.2019 - In der neuen "Erzgebirgskrimi"-Reihe ermitteln Stephan Luca als Kommissar Adam und Lara Mandoki als seine Assistentin im Todesfall eines Professors, der einen Rohstoffkonzern beriet.

Das „Crime and Nature“-Erfolgskonzept des ZDF hat mit dem "Erzgebirgskrimi" ein neues Mittelgebirge erschlossen. Den Auftakt zur neuen Samstagabend-Krimireihe im ZDF macht "Der Tote im Stollen" am 9. November um 20.15 Uhr.

 

Darum geht's in "Erzgebirgskrimi – Der Tote im Stollen"

Eine Försterin sucht ihren Hund in einer alten Mine und stößt auf die Leiche von Prof. Hellmann. Der Bergbau-Dozent an der Uni Freiberg beriet einen Rohstoffkonzern, der im Erzgebirge Lithium abbauen will. Nun liegt er tot in einem alten Bergwerkstollen. Ist darin das Mordmotiv zu suchen oder liegt es doch eher im privaten Umfeld?

Bei den Recherchen nehmen Kommissar Ralf Adam (Stephan Luca) und seine Assistentin Karina Szabo (Lara Mandoki) zuerst den Kollegen Dr. Winkler (Arnd Klawitter) und die Ehefrau des Toten unter die Lupe. Eine andere Spur führt zum Ladenbesitzer Fichtner, der zu DDR-Zeiten für die „Wismut“ Uran förderte und im Chaos der Wendezeiten unzählige Stollenpläne und Verzeichnisse der Bodenschätze beiseite schaffte. Bei einem dubiosen Autounfall kommt dann eine Mitarbeiterin Fichtners ums Leben, die auch Studentin von Professor Hellmann war.

 

Lithium – Rohstoff für die digitale Zukunft

Schätzungsweise 125.000 Tonnen Lithium liegen bei Zinnwald im Erzgebirge unter der Erde. Der Rohstoff gilt als unverzichtbar zum Bau der Ionen-Akkus für Elektrofahrzeuge, Smartphones oder Solarsysteme. Da eine Renaissance des Bergbaus im Erzgebirge immer wahrscheinlicher wird, ist der von Regisseur Ulrich Zrenner inszenierte erste Krimi der neuen Reihe aktueller denn je.

 

TV-Tipp, weil…

Der Osten boomt: Nach Spreewald und Usedom kriegt jetzt auch das Erzgebirge seine eigene Reihe — und das mit einem richtig starken Auftakt! Von den anderen Krimireihen hebt sich diese zwar nur selten ab – aber das Erzgebirge sorgt für einen stimmungsvollen Erlebnisraum, und die Dynamik im Team macht Lust auf mehr. Leider wird das schon bald wieder sabotiert: Im zweiten Fall (Ausstrahlung wohl im Frühling) ermittelt neben Lara Mandoki nicht mehr Stephan Luca, sondern Kai Scheve.

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren