Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neues Krimi-Format mit Hannes Jaenicke

01.12.2017 - Mit der "Amsterdam-Krimi" erweitert die ARD ihr Hauptstadtkrimi-Angebot am Donnerstagabend.

  • 
		Bis Ende Januar 2018 drehen Hannes Jaenicke (l.), Alice Dwyer und Sascha Alexander Gerak in der niederländischen Hauptstadt die ersten beiden Folgen der neuen "Amsterdam-Krimi"-Reihe. © ARD Degeto/Martin

    Bis Ende Januar 2018 drehen Hannes Jaenicke (l.), Alice Dwyer und Sascha Alexander Gerak in der niederländischen Hauptstadt die ersten beiden Folgen der neuen "Amsterdam-Krimi"-Reihe. © ARD Degeto/Martin Menke

Erst vor kurzem wurde verkündet, dass die ARD in Prag eine neue Krimi-Reihe dreht, da wird das Krimi-Portfolio für den Donnerstagabend um eine weitere europäische Metropole ergänzt, in der Hannes Jaenicke als Undercover-Cop auf Verbrecherjagd geht. Seit letzter Woche werden in den Grachten und verwinkelten Straßen der niederländischen Hauptstadt die ersten beiden "Amsterdam-Krimi"-Fälle mit den Arbeitstiteln "Doppelte Böden" und "Labyrinth des Todes" gedreht.

Darum geht's im "Amsterdam-Krimi"

Hannes Jaenicke spielt den verdeckt ermittelnden LKA-Kommissar Alex Pollack, der unbedingt seinen alten Erzfeind Tom Fischer (Sascha Alexander Gersak) zur Strecke bringen will. Dafür hat er seine Kollegin Katja Wolf (Alice Dwyer) im inneren Kreis der Amsterdamer Drogenmafia eingeschleust. Doch als der Kontakt zu seiner heimlichen Herzensdame abbricht, muss sich Pollack persönlich in die Höhle des Löwen begeben.

Die Dreharbeiten laufen noch bis Ende Januar 2018. Wann die beiden ersten "Amsterdam-Krimi"-Episoden im nächsten Jahr ausgestrahlt werden, steht noch nicht fest.

Bildergalerie: Außerdem derzeit in Produktion...

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren