Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die Ösi-Ermittler im deutschen Fernsehen

26.06.2019 - Zum vierten "Die Toten von Salzburg"-Einsatz von Florian Teichtmeister als Rolli-Major Palfinger präsentieren wir alle österreichischen Spürnasen, die sich in die Herzen des deutschen TV-Publikums gespielt haben.

Mord, Totschlag und Wiener Schmäh – österreichische Ermittler sind aus der deutschen TV-Krimilandschaft nicht mehr wegzudenken. Ein aktuelles Beispiel ist die vom ZDF koproduzierte ORF-Reihe "Die Toten von Salzburg", deren vierter Fall "Mordwasser" am 26. Juni seine deutsche TV-Premiere feierte. (Hier in der ZDF-Mediathek verfügbar bis 25. September)

Darum geht's in "Die Toten von Salzburg: Mordwasser"

Der Tod eines Baulöwen-Sohnes führt Major Palfinger (Florian Teichtmeister) nach Bad Gastein. Dort erfährt er nicht nur von dem auch im Rollstuhl sitzenden Robert Kendelbacher (Johannes Krisch) pikante Interna aus dem beliebten Kurort, sondern bekommt erneut den ungeliebten bayrischen Kollegen Mur (Michael Fitz) zur Seite gestellt. Als nervte ein Piefke den Major nicht schon genug, hat sich ein deutsches SEK-Team ausgerechnet Bad Gastein ausgesucht, um dort eine Übung abzuhalten...

Der Siegeszug österreichischer Ermittler im deutschen Fernsehen

Rolli-Major Palfinger steht in einer langen Tradition oftmals extravaganter Ösi-Spürnasen, die 1963 mit "Oberinspektor Marek" ihren Anfang nahm. Der österreichische Volksschauspieler Fritz Eckhardt verkörperte den brummigen Ermittler von 1963 bis 1970, bevor er in seiner Paraderolle 1971 den ersten "Tatort" aus Wien übernahm

 

"Oberinspektor Marek" kann damit als Pionier des Regionalkrimi-Booms verstanden werden, der dem liebsten Fernsehkind der Deutschen die nötige Würze verleiht.  Die Erfolgsgeschichte reicht dabei von Kult-Formaten wie "Kottan ermittelt" (GOLDENE KAMERA 1980) über die "SOKO"-Anfänge des späteren "Bergdoktors" Hans Sigl (Gewinner der GOLDENE KAMERA-Publikumswahl 2019) bis hin zum aktuellen Wiener "Tatort"-Gespann Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer, die sich allesamt als österreichische Quotengaranten im deutschen TV etabliert haben.

Und ein Ende ist nicht in Sicht: Allein 2018/2019 nahmen die Österreicher Philipp Hochmair in "Blind ermittelt", Fritz Karl als "Meiberger – Im Kopf des Täters" und Nicholas Ofczarek in "Der Pass" (GOLDENE KAMERA 2019) die Ermittlungen auf – mit obligatorischem Schalk im Nacken und aufreizender Gelassenheit, von der sich so mancher Kommissar-Piefke eine Scheibe abschneiden könnte. Denn wie heißt es bei unseren südlichen Nachbarn so schön: "Gratis is nur da Tod und der kosts Leben."

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren