Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rutschiger Boden ist schlecht für Hundegelenke

01.05.2020 - Die Gelenke sind bei vielen Hunden körperliche Schwachstellen. Besonders gefährlich sind rutschige Fliesen im Haus. Mit ein paar Teppichfetzen können Halter aber Abhilfe schaffen.

  • Rutschige Böden sind für die Hundegelenke belastend. Teppiche machen die Tiere sicherer beim Laufen. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Rutschige Böden sind für die Hundegelenke belastend. Teppiche machen die Tiere sicherer beim Laufen. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Treppen sind schlecht für Hundegelenke, das weiß fast jeder Besitzer. Einige erlauben ihren Tieren daher nur, sich im Erdgeschoss aufzuhalten. Doch auch hier lauert für einen Hund mit Gelenkproblemen Gefahr: rutschige Böden aus Fließen oder Marmor.

Hunde, die Gelenkprobleme haben oder womöglich sogar orthopädisch frisch operiert sind, sollten auf solchen Böden keinesfalls schlittern, rät der Tierarzt Andreas Zohmann aus Bad Wildungen. «Das ist Gift für die Heilung einer Gelenkverletzung.»

Abhilfe schaffen ist aber einfach: «Schon alte Teppichfetzen reichen aus, um dem Hund für seine Laufwege Brücken zu legen», rät Zohmann.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren