Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Masse für die Massen

22.11.2019 - Tesla meint es ernst mit der massenhaften Elektrifizierung. Ein Pickup soll auch die Menschen in den ländlichen Regionen der USA als Kunden gewinnen. Er sieht aus, als könnte er auch der Army dienen.

  • Teslas Cybertruck sieht aus wie ein Stealth-Fighter © Tesla

    Teslas Cybertruck sieht aus wie ein Stealth-Fighter © Tesla Motors

  • Der Innenraum ist reduziert gestaltet © Tesla

    Der Innenraum ist reduziert gestaltet © Tesla Motors

  • Die Preise sollen bei 40.000 Dollar starten © Tesla

    Die Preise sollen bei 40.000 Dollar starten © Tesla Motors

  • Ein Marktstarttermin wird noch nicht genannt © Tesla

    Ein Marktstarttermin wird noch nicht genannt © Tesla Motors

SP-X/Palo Alto. Tesla will endgültig in der Mitte der US-Gesellschaft ankommen. Mit dem Cybertruck elektrifizieren die Kalifornier nun auch das amerikanischste Fahrzeugsegment überhaupt: den Pick-up. Zu Preisen ab 40.000 Dollar (36.000 Euro) soll der Pritschenwagen im Stealth-Fighter-Look in einigen Jahren auf den Markt kommen.

Während die bisherigen Tesla-Modelle noch im Grunde generische Vertreter ihres jeweiligen Segments waren, wirkt der geometrisch-kantige Cybertruck wie einem Science-Fiction-Film entstiegen. Auch die technischen Daten wirken außerweltlich: Der aus besonders hartem Spezialstahl gebaute Cybertruck soll in der stärksten Variante (ab 70.000 Dollar) in 2,9 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und bis zu 209 km/h schnell werden. Die Reichweite liegt laut Hersteller bei mehr als 800 Kilometern. Die Anhängelast ist mit 6,35 Tonnen angegeben.

Der Elektro-Pick-up von Tesla tritt in den Kampf um den traditionalistischen US-Autokäufer ein. Die großen Pritschenwagen sind besonders im Binnenland beliebt, wo die vor allem an den Küsten verkauften E-Limousinen bislang wenig gefragt sind. Neben den Kaliforniern steigen auch andere Hersteller in den Markt ein: Ford hat bereits eine Elektrovariante seines F-150 für einen noch nicht genannten Zeitpunkt angekündigt, die Start-ups Rivian und Atlis wollen bereits im kommenden Jahr mit batteriebetriebenen Modellen starten. Wann genau Tesla dazustößt ist noch offen, zunächst müssen das kleine SUV Model Y und der angekündigte E-Lkw starten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren