Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gigaset GS280 im Check

10.05.2019 - Smartphone „made in Germany“

  • Das Gigaset GS280 wird wie das Gigaset GS185 in Deutschland hergestellt © Gigaset

    Das Gigaset GS280 wird wie das Gigaset GS185 in Deutschland hergestellt © Gigaset GS280

  • Gesteuert wird das Gigaset GS280 über ein 5,7 Zoll großes Full-HD-Plus-Display ©

    Gesteuert wird das Gigaset GS280 über ein 5,7 Zoll großes Full-HD-Plus-Display © Gigaset

  • Der Fingerabdruck-Scanner liegt mittig auf der Rückseite des Gigaset GS280. Auf der Vorderseite fällt der breite Display-Rahmen auf. ©

    Der Fingerabdruck-Scanner liegt mittig auf der Rückseite des Gigaset GS280. Auf der Vorderseite fällt der breite Display-Rahmen auf. © Gigaset

  • Das Prunkstück des Gigaset GS280 ist der 5.000 mAh starke Akku ©

    Das Prunkstück des Gigaset GS280 ist der 5.000 mAh starke Akku © Gigaset

  • Tagaufnahme © MG / Thomas

    Tagaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Innenaufnahme © MG / Thomas

    Innenaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Nachtaufnahme © MG / Thomas

    Nachtaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Selfie bei Tage © MG / Thomas

    Selfie bei Tage © MG / Thomas Meyer

  • Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas

    Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas Meyer

Im nordrhein-westfälischen Bocholt fertigt Gigaset ja schon seit ein paar Monaten das Gigaset GS185. Nun kommt mit dem 249 Euro (UVP) teuren Gigaset GS280 ein weiteres Smartphone „made in Germany“ hinzu. Wir haben das Gerät der unteren Mittelklasse getestet, das sich von der Konkurrenz vor allem durch seinen enorm großen Akku unterscheidet.

Hier Dein Smartphone bei Vodafone bestellen

Kombinieren kannst Du das Gigaset GS280 mit dem Vodafone-Tarif Red S (All-Net-Flat, vier GB Highspeed-Datenvolumen) für 24,99 in den ersten zwölf Monaten. Danach sind 34,99 Euro monatlich zu entrichten.

Für den Tarif Red M (All-Net-Flat, elf GB Highspeed-Datenvolumen) berechnet Vodafone 29,99 Euro in den ersten zwölf Monaten. Danach kostet er monatlich 44,99 Euro.

Der Tarif Red L (All-Net-Flat, 16 GB Highspeed-Datenvolumen) schlägt im ersten Jahr mit 34,99 Euro pro Monat zu Buche. Ab dem 13. Monat sind 54,99 Euro zu zahlen.

Akkulaufzeit

Das Prunkstück des Gigaset GS280 ist der 5.000 mAh starke Akku © GigasetDas Prunkstück des Gigaset GS280 ist der 5.000 mAh starke Akku © GigasetDer 5.000 Milli-Ampèrestunden (mAh) große Akku ist natürlich das Prunkstück des Smartphones „made in Germany“. Laut Hersteller sind bis zu zehn Stunden Video-Wiedergabe am Stück möglich.

In der Praxis muss das Gigaset GS280 erst nach rund 48 Stunden geladen werden – ein Spitzenwert. Bei Bedarf fungiert es sogar als Powerbank für andere Geräte, die über die USB-Typ-C-Schnittstelle angedockt werden können.

Display

Gesteuert wird das Gigaset GS280 über eine 5,7 Zoll großen IPS-Bildschirm mit einer Full-HD-Plus-Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von 427 ppi, was für diese Preisklasse ein guter Wert ist.

Die maximale Helligkeit des Displays beträgt laut Hersteller 450 Candela pro Quadratmeter, so dass man den Bildschirm auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesen kann. Der integrierte Helligkeitssensor arbeitet schnell und genau.

Gehäuse

Aufgrund des üppig dimensionierten Akkus wiegt das Gigaset GS280 stolze 174 Gramm und ist stramme 9,2 Millimeter dick. In der Höhe misst es 152,6 und in der Breite 73,7 Millimeter, was durch den relativ breiten Display-Rahmen verursacht wird.

Gesteuert wird das Gigaset GS280 über ein 5,7 Zoll großes Full-HD-Plus-Display © GigasetGesteuert wird das Gigaset GS280 über ein 5,7 Zoll großes Full-HD-Plus-Display © GigasetDas Gehäuse des Gigaset GS280 sieht etwas altbacken aus, besteht aber größtenteils aus Aluminium und ist solide verarbeitet. Leider ist das deutsche Smartphone jedoch weder gegen Wasser- noch gegen Staubeinwirkung geschützt.

Software

Der nicht immer ganz präzise arbeitende Fingerabdruck-Scanner liegt ergonomisch günstig mittig auf der Rückseite. Alternativ kann man das Gigaset GS280 per Gesichtserkennung entsperren.

Prozessor

Angetrieben wird das Gigaset GS280 von einem Qualcomm Snapdragon 430. Diese Octa-Core-CPU ist lediglich 1,4 Gigahertz schnell. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass das Android-Smartphone im AnTuTu-Benchmark-Test (Version 7) nur 59.179 Punkte erreicht. Manchmal äußert sich die niedrige Taktung auch in leichten Aussetzern bei datenintensiven Spiele wie Dream League Soccer.

Internet und weitere Schnittstellen

NFC hat das Gigaset GS280 nicht und für die Verbindung mit einer Freisprecheinrichtung steht nur das ältere Bluetooth-Profil 4.2 zur Verfügung. Wenn man Headsets anschließt, kann man das Smartphone als UKW-Radio nutzen.

Für das Surfen im Internet via WLAN verfügt unser Testgerät über eine schnelle WLAN-ac-Schnittstelle. Surft man via LTE, beschränkt sich die maximale Download-Rate auf 150 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Im Upload sind bis zu 50 MBit/s möglich.

Der Fingerabdruck-Scanner liegt mittig auf der Rückseite des Gigaset GS280. Auf der Vorderseite fällt der breite Display-Rahmen auf. © GigasetDer Fingerabdruck-Scanner liegt mittig auf der Rückseite des Gigaset GS280. Auf der Vorderseite fällt der breite Display-Rahmen auf. © GigasetBei unserem Praxistest im Düsseldorfer 4G-Netz von Vodafone realisiert das deutsche Smartphone bis zu 47 MBit/s im Download und 39 MBit/s im Upload. Das ist im Vergleich zur Konkurrenz relativ wenig.

Speicher

Der Arbeitsspeicher des Gigaset GS280 misst klassenübliche drei GB. Der interne Speicher des Smartphones „made in Germany“ weist 32 GB auf und kann mit Hilfe einer microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden.

Software

Zum Marktstart läuft das deutsche Smartphone auf dem veralteten Android 8.1 (Oreo) in Reinform. Nach Informationen des Herstellers ist noch nicht entschieden, ob es ein Update auf die aktuelle Version Android 9 (Pie) geben. Neben den üblichen Android-Apps sind ein paar Gigaset-Apps vorinstalliert.

Sprach- und Empfangsqualität

In puncto Sprach- und Empfangsqualität ist das Gigaset GS280 sogar besser als viele teurere Geräte. Das Smartphone „made in Germany“ bietet die Sprachtechnologie HD Voice und – eher ungewöhnlich für diese Preisklasse – Voice over LTE. Beide Dienste kannst Du als Vodafone-Kunde nutzen.

Sound

Das Gigaset GS280 verfügt über zwei Lautsprecher, von denen einer über dem Display und der andere an der Gehäuseunterseite angebracht ist. Der Sound ist für diese Preisklasse gut und kräftig. Ein Stereo-Headset wird leider nicht mitgeliefert.

Kameras

Tagaufnahme © MG / Thomas MeyerTagaufnahme © MG / Thomas MeyerDie meisten Smartphones dieser Preisklasse haben eine Dual-Kamera an Bord. Die Kamera des Gigaset GS280 verfügt hingegen über nur eine Linse mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixeln (MP), die von einer f/2.0-Blende unterstützt wird. Das reicht bei Tage für eine gute Fotoqualität, aber leichte Unschärfen bemerkt man dennoch.

Innenaufnahme © MG / Thomas MeyerInnenaufnahme © MG / Thomas MeyerSobald das Restlicht etwas schwächer wird, wie z.B. bei Innenaufnahmen, hat die Kamera ihre Probleme. Deshalb ist es ratsam beim Fotografieren auf die HDR-Funktion zurückzugreifen.

Nachtaufnahme © MG / Thomas MeyerNachtaufnahme © MG / Thomas MeyerDas Gigaset GS280 hat ein zweifarbiges LED-Blitzlicht an Bord, das schön kräftig ausgefallen ist.

Selfie bei Tage © MG / Thomas MeyerSelfie bei Tage © MG / Thomas MeyerDie zweite Kamera auf der Vorderseite löst mit maximal 13 MP auf. Das genügt bei Tage für eine ordentliche Qualität, aber auch hier sind wieder leichte Unschärfen feststellbar.

Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas MeyerSelfie mit Fotolicht © MG / Thomas MeyerFür Selfies im Dunklen steht ein Display-Fotolicht zur Verfügung., das allerdings äußerst schwach ausleuchtet.

Fazit

Wer viel Wert auf eine lange Akkulaufzeit und einen relativ günstigen Preis legt, sollte ein Auge auf das Gigaset GS280 werfen. Außerdem überzeugt das Smartphone „made in Germany“ durch eine gute Fertigungsqualität und steckt kleine Stürze locker weg.

Ein weiteres Plus ist, dass das Smartphone Voice over LTE und HD Voice beherrscht. Der Sound der integrierten Lautsprecher geht in Ordnung. Das Gigaset GS280 bietet viel Speicherplatz und eine schnelle WLAN-ac-Schnittstelle.

Schade ist, dass unser Testgerät weder gegen Wasser noch gegen Staub geschützt ist und ein etwas altbackenes Design mit breitem Display-Rahmen bietet. Zudem wird es von einem langsamen Prozessor angetrieben und ohne Stereo-Headset ausgeliefert. Ein weiterer Nachteil ist, dass das Gigaset GS280 auf Android 8.1 läuft und vielleicht kein Update erhalten wird.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren