Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

HTC Desire 12 Plus im Check

20.04.2019 - Günstiges Smartphone mit Sechs-Zoll-Display

  • Das HTC Desire 12 Plus kostet nur 219 Euro (UVP), bietet aber ein Sechs-Zoll-Display ©

    Das HTC Desire 12 Plus kostet nur 219 Euro (UVP), bietet aber ein Sechs-Zoll-Display © HTC

  • Das Gehäuse des HTC Desire 12 Plus wirkt nicht sonderlich wertig, aber es beinhaltet einen Fingerabdruck-Scanner ©

    Das Gehäuse des HTC Desire 12 Plus wirkt nicht sonderlich wertig, aber es beinhaltet einen Fingerabdruck-Scanner © HTC

  • Die Hauptkamera besteht aus zwei Objektiven mit 13 und zwei MP Auflösung ©

    Die Hauptkamera besteht aus zwei Objektiven mit 13 und zwei MP Auflösung © HTC

  • Beim Fotografieren stehen dem Nutzer diverse Modi zur Verfügung ©

    Beim Fotografieren stehen dem Nutzer diverse Modi zur Verfügung © HTC

  • Das HTC Desire 12 Plus bietet viel Display fürs Geld, hat aber auch einige Schwachpunkte ©

    Das HTC Desire 12 Plus bietet viel Display fürs Geld, hat aber auch einige Schwachpunkte © HTC

  • Tagaufnahme © MG / Thomas

    Tagaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Innenaufnahme © MG / Thomas

    Innenaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Nachtaufnahme © MG / Thomas

    Nachtaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Selfie bei Tage © MG / Thomas

    Selfie bei Tage © MG / Thomas Meyer

  • Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas

    Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas Meyer

Günstige Smartphones mit Sechs-Zoll-Display sind rar gesät. Eines davon ist das 219 Euro (UVP) teure HTC Desire 12 Plus. Ob der große Bruder des HTC Desire 12 mit Android-Betriebssystem und Fingerabdruck-Scanner überzeugen kann, zeigt unser Test.

Hier Dein Smartphone bei Vodafone bestellen

Kombinieren kannst Du das HTC Desire 12 Plus mit dem Vodafone-Tarif Red S (All-Net-Flat, vier GB Highspeed-Datenvolumen) für 24,99 in den ersten zwölf Monaten. Danach sind 34,99 Euro monatlich zu entrichten.

Das Gehäuse des HTC Desire 12 Plus wirkt nicht sonderlich wertig, aber es beinhaltet einen Fingerabdruck-Scanner © HTCDas Gehäuse des HTC Desire 12 Plus wirkt nicht sonderlich wertig, aber es beinhaltet einen Fingerabdruck-Scanner © HTCFür den Tarif Red M (All-Net-Flat, elf GB Highspeed-Datenvolumen) berechnet Vodafone 29,99 Euro in den ersten zwölf Monaten. Danach kostet er monatlich 44,99 Euro.

Der Tarif Red L (All-Net-Flat, 16 GB Highspeed-Datenvolumen) schlägt im ersten Jahr mit 34,99 Euro pro Monat zu Buche. Ab dem 13. Monat sind 54,99 Euro zu zahlen.

Display

Das HTC Desire 12 Plus bietet einen Sechs-Zoll-Bildschirm, allerdings nur mit der niedrigen Auflösung von 1.440 x 720 Pixeln. Somit beträgt die Pixeldichte lediglich268 ppi liegt

Der Bildschirm reagiert zwar sensibel auf Druckimpulse, aber lässt sich bei Tageslichtumgebung wegen der starken Spiegelung schlecht ablesen. Der Helligkeitssensor regelt die Helligkeit in der Regel eher zu weit herunter als nötig. Gerade bei Spielen ist es daher ratsam die Helligkeit des Displays manuell zu erhöhen.

Gehäuse

Die Hauptkamera besteht aus zwei Objektiven mit 13 und zwei MP Auflösung © HTCDie Hauptkamera besteht aus zwei Objektiven mit 13 und zwei MP Auflösung © HTCDas Gehäuse des HTC Desire 12 Plus ist leider weder wasser- noch staubdicht. Die glänzende Oberfläche der Rückseite ist zudem schnell voller Fingerabdrücke und dann recht glitschig, so dass man aufpassen muss, dass es einem nicht aus der Hand fällt.

Der Fingerabdruck-Scanner ist weit genug weg von der Hauptkamera platziert, braucht für die Entsperrung des Displays aber zu lange. Die Wertigkeit des Plastikgehäuses ist nicht sonderlich hoch.

Erstaunlicherweise wiegt das HTC Desire 12 Plus nur 157 Gramm. Mit Außenabmessungen von 158,2 x 76,6 x 8,4 Millimetern ist es natürlich nicht mit einer Hand zu bedienen.

Prozessor

Als Prozessor kommt beim HTC Desire 12 Plus ein Qualcomm Snapdragon 450 zum Einsatz, der mit 1,8 Gigahertz getaktet ist. Das reicht für eine ordentliche Performance im Normalbetrieb, doch im AnTuTu-Benchmark-Test (Version 7) kommt das Smartphone aus Taiwan auf nur 56.497 Punkte.

Internet und weitere Schnittstellen

Beim Fotografieren stehen dem Nutzer diverse Modi zur Verfügung © HTCBeim Fotografieren stehen dem Nutzer diverse Modi zur Verfügung © HTCBluetooth in der Version 4.1 ist an Bord, ein NFC-Chip dagegen nicht. Das im HTC Desire 12 Plus integrierte WLAN-Modul beherrscht den IEEE-802.11-Standard nach a/b/g/n/ac.

Unser Testgerät kann via LTE im Internet surfen, wobei die tatsächliche Download-Geschwindigkeit im Düsseldorfer Vodafone-Netz bei 69 Megabit pro Sekunde (MBit/s) liegt. Im Upload erreicht das HTC Desire 12 Plus lediglich 24 MBit/s.

Speicher

Der interne Speicher misst ausreichende 32 GB. Darüber hinaus können in das Smartphone bis zu zwei Terrabyte (TB) großen microSD-Karte eingesteckt werden, um den Speicherplatz zu erweitern. Der Arbeitsspeicher ist drei GB groß.

Software

Das HTC Desire 12 Plus läuft auf dem mittlerweile veralteten Android 8.0 (Oreo). Der Google Assistent ist merkwürdigerweise nicht vorinstalliert, kann aber aus dem Play Store heruntergeladen werden.

Das HTC Desire 12 Plus bietet viel Display fürs Geld, hat aber auch einige Schwachpunkte © HTCDas HTC Desire 12 Plus bietet viel Display fürs Geld, hat aber auch einige Schwachpunkte © HTCAuf Android hat HTC hat seine Sense-Benutzeroberfläche gelegt. So wird der Nutzer z.B. mit aktuellen Meldungen von News Republic und HTC BlinkFeed versorgt.

Sprach- und Empfangsqualität

Der Empfang des Smartphones lässt insbesondere in Gebäuden zu wünschen übrig. Die Sprachqualität könnte ebenfalls besser sein. Voice over LTE und WiFi Calling unterstützt das HTC Desire 12 Plus nicht.

Sound

Die integrierten Lautsprecher scheppern leider relativ stark, so dass man lieber auf die mitgelieferten Stereo-Headsets zurückgreifen sollte. Die Ausgangsleistung der integrierten Audio-Buchse ist für diese Preisklasse hingegen gut.

Kameras

Tagaufnahme © MG / Thomas MeyerTagaufnahme © MG / Thomas MeyerDie Hauptkamera verfügt über eine maximale Auflösung von immerhin 13 MP mit relativ kleiner f/2.2-Blende, die von einer Zwei-MP-Knipse für Tiefeninformationen unterstützt wird. Deshalb schießt das HTC Desire 12 Plus bei Tage recht ordentliche Fotos.

Innenaufnahme © MG / Thomas MeyerInnenaufnahme © MG / Thomas MeyerAnders sieht es bei diffusen Lichtverhältnissen laut. In diesem Fall wirken die Aufnahmen ziemlich matt.

Nachtaufnahme © MG / Thomas MeyerNachtaufnahme © MG / Thomas MeyerPositiv hervorzuheben ist dagegen das LED-Blitzlicht, das nahe Objekte in absoluter Dunkelheit gut ausleuchtet.

Selfie bei Tage © MG / Thomas MeyerSelfie bei Tage © MG / Thomas MeyerSelfie mit Fotolicht © MG / Thomas MeyerSelfie mit Fotolicht © MG / Thomas MeyerDie zweite Kamera des HTC Desire 12 Plus hat eine maximale Auflösung von lediglich acht MP und eine f/2.0-Blende. Ein Fotolicht ist ebenfalls an Bord und fällt im Vergleich zur Konkurrenz ziemlich hell aus.

Akkulaufzeit

Der Akku des HTC Desire 12 Plus ist fest verbaut und hat eine Kapazität von lediglich 2.965 Milli-Ampèrestunden (mAh). In der Praxis muss das taiwanesische Smartphone meist schon nach 24 Stunden an die Steckdose. Leider ist auch keine Schnelladetechnik an Bord, so dass man in etwa 120 Minuten benötigt, um das Gerät vollständig aufzuladen.

Fazit

Das HTC Desire 12 Plus bietet viel Display für wenig Geld. Ein weiterer Pluspunkt ist der 32 GB große interne Speicher, der optional mit bis zu zwei TB großen microSD-Karten erweitert werden kann. Die Dual-Kamera ist bei diffusen Lichtverhältnissen nicht so gut, liefert aber gute Fotos bei Tageslicht.

Der Prozessor ist in dieser Preisklasse nur Durchschnitt und der Akku macht relativ schnell schlapp. Die Sprach- und Empfangsqualität ist nicht sonderlich gut. Auch der Sound lässt zu wünschen übrig. Das Betriebssystem Android 8.0 ist veraltet, doch das HTC Desire 12 Plus verfügt über einen, wenn auch etwas langsamen Fingerabdruck-Scanner.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren