Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Huawei Mate 20 X im Check

03.05.2019 - Gamer-Phablet mit 7,2-Zoll-OLED-Bildschirm

  • Mit seinem 7,2 Zoll großen OLED-Bildschirm und seiner Triple-Kamera von Leica ist das Huawei Mate 20 X für Gamer und Fotografen geeignet ©

    Mit seinem 7,2 Zoll großen OLED-Bildschirm und seiner Triple-Kamera von Leica ist das Huawei Mate 20 X für Gamer und Fotografen geeignet © Huawei

  • In Deutschland wird das Huawei Mate 20 X ausschließlich in der Farbe Midnight Blue angeboten ©

    In Deutschland wird das Huawei Mate 20 X ausschließlich in der Farbe Midnight Blue angeboten © Huawei

  • Fakultativ kann das Display des Huawei Mate 20 X mit einem Stylus bedient werden ©

    Fakultativ kann das Display des Huawei Mate 20 X mit einem Stylus bedient werden © Huawei

  • Die Triple-Hauptkamera von Leica ist zusammen mit dem LED-Blitzlicht als Quadrat auf der Rückseite des Huawei Mate 20 X eingesetzt ©

    Die Triple-Hauptkamera von Leica ist zusammen mit dem LED-Blitzlicht als Quadrat auf der Rückseite des Huawei Mate 20 X eingesetzt © Huawei

  • Weitwinkel-Aufnahme © MG / Thomas

    Weitwinkel-Aufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Normale Aufnahme © MG / Thomas

    Normale Aufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Dreifacher Zoom © MG / Thomas

    Dreifacher Zoom © MG / Thomas Meyer

  • Fünffacher Zoom © MG / Thomas

    Fünffacher Zoom © MG / Thomas Meyer

  • Nachtaufnahme © MG / Thomas

    Nachtaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Selfie bei Tage © MG / Thomas

    Selfie bei Tage © MG / Thomas Meyer

  • Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas

    Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas Meyer

Huawei hat mit dem Huawei Mate 20 X ein Phablet für Gamer nach Deutschland gebracht. Was das Gerät mit 7,2-Zoll-OLED-Bildschirm und 5.000 Milli-Ampèrestunden (mAh) großem Akku in der Praxis taugt, zeigt unser Test.

Hier Dein Huawei bei Vodafone bestellen

In Deutschland wird das Huawei Mate 20 X ausschließlich in der Farbe Midnight Blue angeboten © HuaweiIn Deutschland wird das Huawei Mate 20 X ausschließlich in der Farbe Midnight Blue angeboten © HuaweiKombinieren kannst Du das Huawei Mate 20 X z.B. mit dem Vodafone-Tarif Red S mit vier Gigabyte (GB) Highspeed-Volumen für 24,99 Euro pro Monat (34,99 Euro ab dem 13. Monat). Der Tarif Tarif Red M mit elf GB kostet 29,99 Euro im Monat (44,99 Euro ab dem 13. Monat) und der Tarif Red L mit 16 GB schlägt mit monatlich 34,99 Euro (54,99 Euro ab dem 13. Monat) zu Buche.

Display

Das 899 Euro (UVP) teure Huawei Mate 20 X komplettiert die Mate-20-Serie der Chinesen. Seit längerem in Deutschland erhältlich sind die Modelle Huawei Mate 20 Pro (UVP: 999 Euro), Huawei Mate 20 (UVP: 799 Euro) und Huawei Mate 20 Lite (UVP: 399 Euro).

Statt des Quad-HD-Bildschirms des Huawei Mate 20 Pro verfügt das Huawei Mate 20 X nur über einen Full-HD-Plus-Bildschirm. Im Gegenzug ist das Display mit 7,2 Zoll deutlich größer als das 6,4-Zoll-Display des kleineren Bruders.

Das ergibt eine für ein Gaming-Phablet recht niedrige Pixeldichte von 346 ppi. Im Gegensatz zum Huawei Mate 20 Pro bietet das Huawei Mate 20 X jedoch die Möglichkeit der Bedienung per Stylus.

Gehäuse

Fakultativ kann das Display des Huawei Mate 20 X mit einem Stylus bedient werden © HuaweiFakultativ kann das Display des Huawei Mate 20 X mit einem Stylus bedient werden © HuaweiAls einzige Gehäusefarbe steht in Deutschland Midnight Blue zur Verfügung. Das 174,6 x 85,4 x 8,2 Millimeter große und 232 Gramm schwere Phablet ist natürlich viel zu wuchtig für die Ein-Hand-Bedienung, aber man muss sich vor Augen halten, dass es sich in erster Linie an Gamer richtet, die es quer in beiden Händen halten.

Das Huawei Mate 20 Pro erfüllt nicht so einen hohen Wasser- und Staubschutz-Standard wie die Schwestermodelle. Das ist natürlich gerade bei so einem riesigen Gehäuse, das leicht aus der Hand fallen kann, doppelt schade.

Prozessor

Wie das Huawei Mate 20 Pro wird das Huawei Mate 20 X vom neuen Kirin 980 angetrieben. Diese Octa-Core-CPU kommt selbst bei datenintensiven Spielen nicht ins Stocken und schneidet im AnTuTu-Benchmark-Test (Version 7) mit sehr guten 271.383 Punkten ab. Damit liegt das Huawei Mate 20 X nur knapp hinter dem Honor View 20, aber noch vor dem Samsung Galaxy S9+.

Internet und weitere Schnittstellen

Bluetooth in der aktuellen Version 5.0, NFC und sogar ein Infrarot-Sensor zur Steuerung z.B. von Fernsehern gehören zur Ausstattung. Das Gaming-Phablet unterstützt zudem LTE und WLAN ac für schnelles Surfen im Internet.

Die Triple-Hauptkamera von Leica ist zusammen mit dem LED-Blitzlicht als Quadrat auf der Rückseite des Huawei Mate 20 X eingesetzt © HuaweiDie Triple-Hauptkamera von Leica ist zusammen mit dem LED-Blitzlicht als Quadrat auf der Rückseite des Huawei Mate 20 X eingesetzt © HuaweiIn der Theorie erreicht das Huawei Mate X via LTE bis zu 1,4 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) im Download und maximal 300 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Upload, d.h. Du surfst im Vodafone-Netz immer in der maximal anliegenden Geschwindigkeit. Bei unserem Praxistest in Düsseldorf erzielten wir immerhin 81 MBit/s im Download und 54 MBit/s im Upload.

Speicher

Der Arbeitsspeicher des Huawei Mate 20 X misst sechs GB. Der interne Speicher ist mehr als ausreichende 128 GB groß und kann mit Hilfe einer Speicherkarte um bis zu 256 GB erweitert werden. Leider kann man keine handelsübliche microSD in das Gaming-Phablet stecken, sondern muss mit einer NM-Card von Huawei vorliebnehmen.

Software

Das Gaming-Phablet läuft auf dem aktuellen Google-Betriebssystem Android 9 (Pie). Deshalb hat das Smartphone auch ein paar Features, die typisch für diese Android-Version sind, wie z.B. die Bildschirmzeit-Kontrolle „Digital Wellbeing“, die bei Honor „Digital Balance“ heißt.

Auf Android hat Huawei seine Benutzeroberfläche Emotion UI in der neuesten Version 9.0 gelegt. Wie man es von andern Huawei- und Honor-Smartphones kennt, werden alle installierten Apps auf den Homescreens angezeigt. Um Ordnung zu schaffen, empfiehlt es sich Ordner anzulegen. Außerdem ist eine umfangreiche Gestensteuerung an Bord.

Sprach- und Empfangsqualität

Das Huawei Mate 20 X bietet die Features WiFi Calling und Voice over LTE, die von Vodafone unterstützt werden. Gerade via Voice over LTE ist die Sprachqualität sehr gut. Die Empfangsqualität ist im Freien gut, aber in Gebäuden schlechter als z.B. beim Honor View 20.

Sound

Beim Spielen ist natürlich ein guter Sound zwingend erforderlich. Zum einen verfügt das Gaming-Phablet über eine 3,5-Millimeter-Audio-Buchse und serienmäßige Kopfhörer mit sattem Klang. Zum anderen wurden zwei Stereo-Lautsprecher symmetrisch oben und unten im Gerät verbaut.

Die Tonqualität ist tatsächlich bei Höhen und Bässen gleichermaßen gut und auf beide Seiten verteilt. Man muss allerdings darauf achten, dass man das Huawei Mate 20 X quer so hält, dass die Lautsprecher beim Spielen nicht verdeckt werden. Dies ist der Fall, wenn die Lautstärkewippe aus Sicht des Nutzers unten liegt.

Kameras

Die Triple-Hauptkamera von Leica ist zusammen mit dem LED-Blitzlicht als Quadrat auf der Rückseite des Huawei Mate 20 X eingesetzt. Standardmäßig haben die Fotos eine Auflösung von zehn Megapixeln (MP), wobei jeweils vier Pixel zur Berechnung des Bildes zusammengezogen werden, um gerade bei Dämmerlicht eine bessere Fotoqualität zu erreichen.

 

Weitwinkel-Aufnahme © MG / Thomas MeyerWeitwinkel-Aufnahme © MG / Thomas MeyerNormale Aufnahme © MG / Thomas MeyerNormale Aufnahme © MG / Thomas MeyerDreifacher Zoom © MG / Thomas MeyerDreifacher Zoom © MG / Thomas MeyerFünffacher Zoom © MG / Thomas MeyerFünffacher Zoom © MG / Thomas MeyerDas Huawei Mate 20 X hat ein 40-MP-Standardobjektiv mit bis zu fünffach optischem Zoom, ein 20-MP-Objektiv für Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen und ein Acht-MP-Tele-Objektiv. Das ermöglicht natürlich eine ganze Bandbreite von Aufnahmemöglichkeiten, wie die oben angezeigte Testbildreihe zeigt.

Nachtaufnahme © MG / Thomas MeyerNachtaufnahme © MG / Thomas MeyerDank des hellen LED-Blitzlichts sind aber auch ganz normale Nachtaufnahmen ein Kinderspiel.

Selfie bei Tage © MG / Thomas MeyerSelfie bei Tage © MG / Thomas MeyerSelfie mit Fotolicht © MG / Thomas MeyerSelfie mit Fotolicht © MG / Thomas MeyerDie Frontkamera löst mit 24 MP auf, doch eine Gesichtsentsperrungs-Funktion hat das Huawei Mate 20 X nicht. Dafür ist ein potentes Display-Fotolicht für Selfies im Dunklen an Bord.

Akkulaufzeit

Das Huawei Mate 20 X hat einen fest verbauten Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh, der in der Praxis dank eines intelligenten Energie-Managements erst nach 48 Stunden aufgeladen werden muss – das schaffen nicht viele Konkurrenten.

Darüber hinaus lässt sich das Gaming-Phablet zügig aufladen. In nur 30 Minuten Ladezeit wird der Energiespeicher laut Hersteller mittels Super-Charge-Technik zu 70 Prozent befüllt.

Fazit

Mit seinem riesigen 7,2 Zoll großen OLED-Bildschirm ist das Huawei Mate 20 X natürlich bestens für Gamer geeignet. Leider ist die Pixeldichte bei weitem nicht so hoch wie beim Huawei Mate 20 Pro. Das große Format hat zudem den Nachteil, dass das Phablet schwer ist und in der Regel in zwei Händen gehalten werden muss. Auch nicht schön ist, dass man zur Speichererweiterung keine gängige microSD, sondern nur eine NM-Card von Huawei einstecken kann.

Pluspunkte des Huawei Mate 20 X sind der riesige Akku, der superschnelle Prozessor und der gute Sound über Lautsprecher und Kopfhörer. Gut gefallen hat uns auch die Triple-Hauptkamera mit ihren vielen Aufnahmemöglichkeiten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren