Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Motorola Moto G6 im Check

22.02.2019 - Mittelklasse-Smartphone mit reinem Android

  • Das Motorola Moto G6 wird bald vom Motorola Moto G7 beerbt ©

    Das Motorola Moto G6 wird bald vom Motorola Moto G7 beerbt © Motorola

  • Das Motorola Moto G6 verfügt über eine Dual-Kamera, die leicht aus dem Gehäuse herausragt ©

    Das Motorola Moto G6 verfügt über eine Dual-Kamera, die leicht aus dem Gehäuse herausragt © Motorola

  • Der Akku des Motorola Moto G6 ist fest verbaut und weist eine Kapazität von 3.000 Milli-Ampèrestunden auf ©

    Der Akku des Motorola Moto G6 ist fest verbaut und weist eine Kapazität von 3.000 Milli-Ampèrestunden auf © Motorola

  • Das Gehäuse des Motorola Moto G6 ist nur gegen Spritzwasser geschützt ©

    Das Gehäuse des Motorola Moto G6 ist nur gegen Spritzwasser geschützt © Motorola

  • Tagaufnahme © MG / Thomas

    Tagaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Innenaufnahme © MG / Thomas

    Innenaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas

    Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas Meyer

  • Tag-Selfie © MG / Thomas

    Tag-Selfie © MG / Thomas Meyer

Schon bald wird das Motorola Moto G6 vom Motorola Moto G7 abgelöst. Dass das Mittelklasse-Smartphone mit Dual-Kamera, reinem Android und Fingerabdruck-Scanner trotzdem ein guter Kauf sein kann, zeigt unser Test.

Hier Dein Smartphone bei Vodafone bestellen

Das Motorola Moto G6 verfügt über eine Dual-Kamera, die leicht aus dem Gehäuse herausragt © MotorolaDas Motorola Moto G6 verfügt über eine Dual-Kamera, die leicht aus dem Gehäuse herausragt © Motorola

Kombinieren kannst Du das Motorola Moto G6 mit dem Vodafone-Tarif Red S (All-Net-Flat, vier GB Highspeed-Datenvolumen) für 24,99 in den ersten zwölf Monaten. Danach sind 34,99 Euro monatlich zu entrichten.

Für den Tarif Red M (All-Net-Flat, elf GB Highspeed-Datenvolumen) berechnet Vodafone 29,99 Euro in den ersten zwölf Monaten. Danach kostet er monatlich 44,99 Euro.

Der Tarif Red L (All-Net-Flat, 16 GB Highspeed-Datenvolumen) schlägt im ersten Jahr mit 34,99 Euro pro Monat zu Buche. Ab dem 13. Monat sind 54,99 Euro zu zahlen.

Display

Das Display hat eine Diagonale von 5,7 Zoll und eine Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln. Zwar können dank 18:9-Format Filme besonders gut dargestellt werden, doch der Bildschirm ist nicht sonderlich leuchtstark und vibriert ein wenig nach.

Gehäuse

Anders als das teurere Motorola One ist das Motorola Moto G6 weder wasser- noch staubdicht. Stattdessen bietet es nur eingeschränkten Schutz gegen Spritzwasser. Das Design ist ansprechend und dank abgerundeter Kanten liegt das Smartphone gut in der Hand. Die Dual-Kamera lugt allerdings deutlich aus der Gehäuserückseite des Motorola Moto G6 heraus. Zudem ist die Oberfläche der Gehäuserückseite extrem anfällig für Fingerabdrücke. Insofern ist es praktisch, dass Lenovo seinem neuen Mittelklasse-Handy eine Schutzhülle aus weichem Plastik spendiert hat.

Prozessor

Der Akku des Motorola Moto G6 ist fest verbaut und weist eine Kapazität von 3.000 Milli-Ampèrestunden auf © MotorolaDer Akku des Motorola Moto G6 ist fest verbaut und weist eine Kapazität von 3.000 Milli-Ampèrestunden auf © Motorola

Einen akzeptablen Eindruck hinterlässt der Octa-Core-Prozessor des Motorola Moto G6. Der Qualcomm Snapdragon 450 ist mit 1,8 GHz getaktet und wird von drei GB RAM unterstützt. Im AnTuTu-Benchmark-Test (Version 7) erzielt das Mittelklasse-Smartphone 69.294 Punkte.

Internet und weitere Schnittstellen

Via LTE kann das Smartphone in der Theorie mit bis zu 150 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und 50 MBit/s im Upload surfen. Die Praxisergebnisse im Düsseldorfer Vodafone-Netz sind besser als bei so manch aktuellem Smartphone: Bis zu 101 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload wurden von uns gemessen.

Die drahtlose Kommunikation erfolgt via Bluetooth 4.2. Zwar ist das ein etwas veraltetes Profil, aber die Verbindung mit einer Freisprecheinrichtung klappt tadellos. NFC und schnelles WLAN ac sind ebenfalls an Bord.

Speicher

Ein echter Pluspunkt des Motorola Moto G6 ist seine Flexibilität. Der interne Speicher ist je nach Version 32 oder 64 GB groß. Zusätzlich kann eine microSD-, microSDHC- oder microSDXC-Karte mit bis zu 128 GB Kapazität eingesteckt werden.

Software

Das Gehäuse des Motorola Moto G6 ist nur gegen Spritzwasser geschützt © MotorolaDas Gehäuse des Motorola Moto G6 ist nur gegen Spritzwasser geschützt © Motorola

Das Motorola Moto G6 läuft auf einem reinen Android-Betriebssystem in der Version 9 (Pie). Da Anpassungen an eine herstellereigene Benutzeroberfläche nicht nötig sind, dürften mit Sicherheit einige Updates folgen – das ist wohl der Hauptkaufgrund für dieses Smartphone-Modell.

Zusätzlich zu Android hat Lenovo die sogenannte Moto-App auf dem Motorola Moto G6 vorinstalliert. Hier kann man bestimmen, auf welche Gesten das Smartphone reagiert, um z.B. die Taschenlampe zu starten. Außerdem kann man den Fingerabdruck-Scanner für verschiedene Funktionen freischalten. Eine Moto-Sprachsteuerung ist ebenfalls an Bord.

Sprach- und Empfangsqualität

Die Sprach- und Empfangsqualität des Mittelklasse-Smartphones kann sich mit der teurerer Geräte messen. Zudem unterstützt das Motorola Moto G6 die von Vodafone angebotenen Features WiFi Calling und Voice over LTE.

Sound

Stereo-Headsets gehörten bei Motorola-Smartphones leider nie zum Lieferumfang, so auch nicht beim Motorola Moto G6. Andererseits ist der Klang der integrierten Lautsprecher angenehm kräftig. Die Klang-Technologie Dolby Mobile kann optional zugeschaltet werden.

Kameras

Tagaufnahme © MG / Thomas MeyerTagaufnahme © MG / Thomas Meyer

Beim Motorola Moto G6 kommt eine Dual-Kamera zum Einsatz. Die Auflösung der Hauptkamera liegt bei zwölf Megapixeln (MP) und ist mit einer Blendenzahl von f/1.8 relativ lichtstark und hat bei Tage keinerlei Probleme.

Innenaufnahme © MG / Thomas MeyerInnenaufnahme © MG / Thomas Meyer

Auch Innenaufnahmen gelingen dank einer guten Restlichtverstärkung.

Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas MeyerSelfie mit Fotolicht © MG / Thomas Meyer

Die Frontkamera löst mit maximal acht MP auf und verfügt über ein Display-Fotolicht. Insofern sind Selfies auch im Dunklen kein Problem, aber etwas unterbelichtet.

Tag-Selfie © MG / Thomas MeyerTag-Selfie © MG / Thomas Meyer

Normale Selfies sind hingegen kein Problem. Nur am Bildrand lassen sich leichte Unschärfen ausmachen.

Akkulaufzeit

Der Akku ist eine der Schwachstellen des Motorola Moto G6. Er ist mit 3.000 Milli-Ampèrestunden nicht gerade riesig und hält in der Praxis gerade mal 24 Stunden durch. Allerdings verfügt das Smartphone über einen USB-Typ-C-Anschluss und Qualcomms Schnellade-Technologie QuickCharge.

Fazit: Motorola Moto G6 Tipp für Sparfüchse

Das Motorola Moto G6 ist nun, da der Nachfolger fast parat steht, ein echtes Schnäppchen, das dank fast reinem Android lange mit Updates versorgt werden dürfte. Das Mittelklasse-Smartphone hat zudem zwei wirklich gute Kameras, schnelles LTE sowie ein solides und schön anzusehendes Gehäuse mit Spritzwasserschutz.

Der Prozessor ist nicht der Schnellste, aber sparsam im Verbrauch. Das Display könnte gern etwas leuchtstärker sein. Der Akku des Motorola Moto G6 muss in der Praxis schon alle 24 Stunden aufgeladen werden, was aber dank QuickCharge-Technologie schnell geschehen ist.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren