Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Samsung Galaxy A50 im Check

12.07.2019 - Mit Fingerabdruck-Scanner unter dem Display

  • Der Fingerabdruck-Scanner liegt unterhalb des Displays des Samsung Galaxy A50 ©

    Der Fingerabdruck-Scanner liegt unterhalb des Displays des Samsung Galaxy A50 © Samsung

  • Der Bildschirm des Samsung Galaxy A50 misst 6,4 Zoll und löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf ©

    Der Bildschirm des Samsung Galaxy A50 misst 6,4 Zoll und löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf © Samsung

  • Tagaufnahme © MG / Thomas

    Tagaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Tagaufnahme mit Weitwinkel © MG / Thomas

    Tagaufnahme mit Weitwinkel © MG / Thomas Meyer

  • Bokeh-Aufnahme © MG / Thomas

    Bokeh-Aufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Bokeh-Aufnahme © MG / Thomas

    Bokeh-Aufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Nachtaufnahme © MG / Thomas

    Nachtaufnahme © MG / Thomas Meyer

  • Selfie bei Tage © MG / Thomas

    Selfie bei Tage © MG / Thomas Meyer

  • Selfie bei Tage mit Weitwinkel © MG / Thomas

    Selfie bei Tage mit Weitwinkel © MG / Thomas Meyer

  • Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas

    Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas Meyer

  • Neben dem Fingerabdruck-Scanner unterhalb des Displays ist sicherlich die Triple-Hauptkamera das Highlight des Samsung Galaxy A50 ©

    Neben dem Fingerabdruck-Scanner unterhalb des Displays ist sicherlich die Triple-Hauptkamera das Highlight des Samsung Galaxy A50 © Samsung

  • Unterstützt wird die Octa-Core-CPU des Samsung Galaxy A50 von immerhin vier GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher misst üppige 128 GB ©

    Unterstützt wird die Octa-Core-CPU des Samsung Galaxy A50 von immerhin vier GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher misst üppige 128 GB © Samsung

  • Fest im Gehäuse des Samsung Galaxy A50 verbaut ist der 4.000 Milli-Ampèrestunden große Akku ©

    Fest im Gehäuse des Samsung Galaxy A50 verbaut ist der 4.000 Milli-Ampèrestunden große Akku © Samsung

Seit kurzem bietet Vodafone das Samsung Galaxy A50 an. Die Highlights des neuen Modells sind der Fingerabdruck-Scanner, der unterhalb des Displays platziert ist, sowie die Triple-Hauptkamera. Wir haben das Mittelklasse-Smartphone getestet.

Hier Dein Samsung Galaxy A50 bei Vodafone bestellen

Neben dem Fingerabdruck-Scanner unterhalb des Displays ist sicherlich die Triple-Hauptkamera das Highlight des Samsung Galaxy A50 © SamsungNeben dem Fingerabdruck-Scanner unterhalb des Displays ist sicherlich die Triple-Hauptkamera das Highlight des Samsung Galaxy A50 © Samsung

Bestellt man das Samsung Galaxy A50 ohne Red-Vertrag, berechnet Vodafone 279,90 Euro für das Smartphone. Hinzu kommt eine Versandpauschale in Höhe von 4,99 Euro.

Nur einen Euro zahlt man für das Samsung Galaxy A50, wenn man sich für den Vodafone-Tarif Red M entscheidet. Der Tarif selbst bietet monatlich 16 Gigabyte (GB) Highspeed-Datenvolumen. In den ersten zwölf Monaten liegt die Grundgebühr bei 44,99 Euro und danach bei 59,99 Euro.

Das Samsung Galaxy A50 kostet in Verbindung mit dem Vodafone-Tarif Red S ebenfalls nur einen Euro. Dieser Tarif enthält monatlich acht GB Highspeed-Datenvolumen. Die Grundgebühr in den ersten zwölf Monaten liegt bei 39,99 Euro. Danach sind 49,99 Euro zu zahlen.

Im Tarif Red XS mit vier GB Highspeed-Datenvolumen pro Monat kostet das Samsung Galaxy A50 auch einmalig einen Euro. Der Tarif selbst schlägt im ersten Jahr mit monatlich 34,99 Euro und danach mit monatlich 39,99 Euro zu Buche.

Display

Der Bildschirm des Samsung Galaxy A50 misst 6,4 Zoll und löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf © SamsungDer Bildschirm des Samsung Galaxy A50 misst 6,4 Zoll und löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf © Samsung

Einen Fingerabdruck-Scanner unterhalb des Displays gibt es sonst nur bei einigen High-End-Smartphones wie dem OnePlus 7, doch diese sind deutlich teuer als das Samsung Galaxy A50. Trotzdem funktioniert der Scanner bei unserem Probanden recht gut, wenn man mit etwas Übung herausgefunden hat, wie viel Zeit der Finger aufliegen sollte.

Der Bildschirm des Samsung Galaxy A50 selbst misst 6,4 Zoll in der Diagonalen und löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf, wodurch das Smartphone eine Pixeldichte von 403 ppi erreicht. Zum Einsatz kommt die Super-AMOLED-Technik, die man auch vom Oberklassen-Modell Samsung Galaxy S10 kennt und die für brillante Farben sorgt.

Gehäuse

Das Samsung Galaxy A50 ist trotz des relativ großen Displays kompakt gebaut. Es misst 158,5 x 74,7 x 7,7 Millimeter und wiegt 166 Gramm. Leider ist das Smartphone, das in den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Orange zu haben ist, weder gegen Wasser noch gegen Staub geschützt.

Kameras

Neben dem Fingerabdruck-Scanner unterhalb des Displays ist sicherlich die Triple-Hauptkamera das Highlight des Samsung Galaxy A50.

Tagaufnahme © MG / Thomas MeyerTagaufnahme © MG / Thomas Meyer

Tagaufnahme mit Weitwinkel © MG / Thomas MeyerTagaufnahme mit Weitwinkel © MG / Thomas Meyer

Die mit Acht-MP-Ultra-Weitwinkel-Kamera erfasst Bilder mit einem 123 Grad großen Blickwinkel. Mit der 25-MP-Hauptkamera kann man gestochen scharfe und helle Fotos aufnehmen.

Bokeh-Aufnahme © MG / Thomas MeyerBokeh-Aufnahme © MG / Thomas Meyer

Bokeh-Aufnahme © MG / Thomas MeyerBokeh-Aufnahme © MG / Thomas Meyer

Darüber hinaus verfügt das Samsung Galaxy A50 über eine Fünf-MP-Kamera für Tiefeninformationen. Bokeh-Effekte können ganz leichte im sogenannten Live-Modus per Fingertipp erzeugt werden.

Nachtaufnahme © MG / Thomas MeyerNachtaufnahme © MG / Thomas Meyer

Auffällig hell ist auch das LED-Blitzlicht des Mittelklasse-Smartphones.

Selfie bei Tage © MG / Thomas MeyerSelfie bei Tage © MG / Thomas Meyer

Selfie bei Tage mit Weitwinkel © MG / Thomas MeyerSelfie bei Tage mit Weitwinkel © MG / Thomas Meyer

Selfie mit Fotolicht © MG / Thomas MeyerSelfie mit Fotolicht © MG / Thomas Meyer

Selfies nimmt das Mittelklasse-Smartphone mit 24 Megapixeln (MP) und wahlweise im Weitwinkel auf, was  natürlich gerade bei Gruppen-Selfies vorn Vorteil ist. Im Dunklen steht ein Display-Fotolicht zur Verfügung, das sich als ausreichend kräftig entpuppt.

Prozessor

Angetrieben wird das Samsung Galaxy A50 von einem Exynos 9610, der von Samsung selbst hergestellt wird und mit schnellen 2,3 Gigahertz getaktet ist. Der Benchmark-Test von AnTuTu (Version 7) bestätigt den flüssigen Eindruck mit guten 144.592 Punkten.

Internet und weitere Schnittstellen

Zur Ausstattung des Samsung Galaxy A50 gehören Bluetooth 5.0, USB Typ C, NFC, Glonass und GPS. Im Internet surft das Samsung Galaxy A50 via WLAN 802.11 a/b/g/n/ac und LTE.

Über den mobilen LTE-Standard sind in der Theorie bis zu 600 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und 50 MBit/s im Upload möglich. Im Praxistest im Düsseldorfer 4G-Netz von Vodafone schafft das Samsung Galaxy A50 95 MBit/s im Download und 33 MBit/s im Upload.

Speicher

Unterstützt wird die Octa-Core-CPU des Samsung Galaxy A50 von immerhin vier GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher misst üppige 128 GB, von denen 107 GB frei verfügbar sind. Zur Speicherweiterung kann man eine microSD mit einer Kapazität von maximal 512 GB einlegen.

Software

Unterstützt wird die Octa-Core-CPU des Samsung Galaxy A50 von immerhin vier GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher misst üppige 128 GB © SamsungUnterstützt wird die Octa-Core-CPU des Samsung Galaxy A50 von immerhin vier GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher misst üppige 128 GB © Samsung

Als Betriebssystem kommt vom Start weg das aktuelle und flüssig laufende Android 9 (Pie) von Google zum Einsatz. Auf Android aufgesetzt hat Samsung seine eigene Benutzeroberfläche One UI inklusive Bixby. Der Sprachassistent kann wie alle anderen Samsung-Apps fakultativ genutzt werden. Alternativ kann man auf den Google Assistant zurückgreifen.

Sprach- und Empfangsqualität

Das Samsung Galaxy A50 bietet die von Vodafone unterstützten Features WiFi Calling und Voice over LTE. Die Sprachqualität ist durchgehend gut. Der Empfang in Gebäuden könnte aber besser sein.

Sound

Stereo-Headsets können über die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse des Samsung Galaxy A50 angedockt werden. Die mitgelieferten Kopfhörer können mit In-Ear-Adaptern in drei Größen bestückt werden.

Die Ausgabe über die Audio-Buchse ist recht satt. Der Klang via Lautsprecher ist hingegen ein wenig flach. Immerhin gibt es aber einen Equalizer mit Profilen wie Jazz, Pop oder Klassik.

Akkulaufzeit

Fest im Gehäuse des Samsung Galaxy A50 verbaut ist der 4.000 Milli-Ampèrestunden große Akku © SamsungFest im Gehäuse des Samsung Galaxy A50 verbaut ist der 4.000 Milli-Ampèrestunden große Akku © Samsung

Fest im Gehäuse des Samsung Galaxy A50 verbaut ist der 4.000 Milli-Ampèrestunden große Akku. Trotz des hellen Displays und des schnellen Prozessors schafft das Mittelklasse-Smartphone eine Laufzeit von rund 36 Stunden mit einer Ladung – ein guter Wert, zumal die Schnellladung per USB Typ C möglich ist.

Fazit

Mit dem Samsung Galaxy A50 bietet Samsung ein Mittelklasse-Smartphone mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis an. Für 279,90 Euro, die das Android-Gerät bei Vodafone kostet, bekommt man eine Triple-Hauptkamera mit ausgezeichneten Weitwinkel- und Bokeh-Effekten. Auch für Selfies steht ein Weitwinkel zur Verfügung.

Gefallen kann das Samsung Galaxy A50 auch aufgrund des gut abzulesenden und hochauflösenden Super-AMOLED-Bildschirms mit darunter liegendem Fingerabdruck-Scanner. In puncto Akkulaufzeit, Prozessor, Konntektivität und Speicherplatz bietet das Mittelklasse-Smartphone eine überzeugende Vorstellung.

Nicht ganz so toll sind der Sound und die Indoor-Empfangsqualität des Samsung Galaxy A50. Das Gehäuse ist zwar wertig, aber leider weder gegen Wasser noch gegen Staub geschützt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren