Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zimmerbrunnen helfen Katzen bei trockener Heizungsluft

17.12.2018 - Im Winter bereitet trockene Heizungsluft Katzen große Probleme. Halter können Behälter mit Wasser hinstellen. Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten, den Haustieren zu helfen.

  • Wenn trockene Heizungsluft Katzen zu schaffen macht, helfen Wasserbehälter oder Zimmerbrunnen. Foto: Dieter Taubert © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wenn trockene Heizungsluft Katzen zu schaffen macht, helfen Wasserbehälter oder Zimmerbrunnen. Foto: Dieter Taubert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ständiges Niesen, gereizte Schleimhaut, statisch aufgeladenes Fell und darunter schuppige Haut: Trockene Winter-Heizungsluft macht Katzen zu schaffen.

Den Stubentigern können Halter am einfachsten mit elektrischen Luftbefeuchtern oder mit Wasser befüllten Behältern helfen, rät das Tierfreunde-Magazin «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe 01/2019).

Für genug Luftfeuchtigkeit sorgt auch ein Zimmerbrunnen. Auf Dauer wirksam seien dazu Zimmerpflanzen, die ständig über die Blätter Feuchtigkeit abgeben. Allerdings müssten Katzenhalter darauf achten, ungiftige Pflanzen zu wählen. Gut geeignet sei etwa die Grünlilie. Sie ist leicht durch Stecklinge zu vermehren. Deshalb ist es nicht schlimm, wenn die Katze an den länglichen Blättern zupft und rupft.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren