Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Reformation in München

02.10.2017 - Ein 0:3-Offenbarungseid des international geforderten Star-Ensembles des FC Bayern im schönen Paris ließ den Klub-Mächtigen am vergangenen Donnerstag keine andere Wahl mehr als die Entlassung von Coach Carlos Ancelotti. Damit hatte die Bundesliga - nach Wolfsburg und dem 6. Spieltag - bereits die zweite Trainerentlassung der Saison. Es war das i-Tüpfelchen auf eine erheblich verkorkste Europapokal-Woche für die Bundesliga-Klubs. Sechs deutsche Vertreter mussten ran, und sechsmal setzte es eine Niederlage. Eine Frage von zu wenig Qualität, die sich im Abrutschen der UEFA-Fünfjahreswertung auf Platz 4 widerspiegelt. Spanien, England und Italien lassen herzlich grüßen!

  • Lange Gesichter beim FC Bayern: Thomas Müller (l.), Sven Ulreich und Co. haben bereits fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund - Foto: Michael Kappeler © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa –...

    Lange Gesichter beim FC Bayern: Thomas Müller (l.), Sven Ulreich und Co. haben bereits fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund - Foto: Michael Kappeler © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • 
Er kann wahrscheinlich schon wieder einpacken: Willy Sagnol (o.) wurde als Co-Trainer verpflichtet und soll auf diese Position zurückkehren. Dabei war der 40-Jährige zuletzt zwei Jahre lang Chefcoach beim französischen...

    Er kann wahrscheinlich schon wieder einpacken: Willy Sagnol (o.) wurde als Co-Trainer verpflichtet und soll auf diese Position zurückkehren. Dabei war der 40-Jährige zuletzt zwei Jahre lang Chefcoach beim französischen Erstligisten Girondins Bordeaux – Foto: Thomas Eisenhuth © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge (l.) und Präsident Uli Hoeneß haben das Zepter weiterhin fest in der Hand. Zusammen sind die beiden 127 Jahre alt – und müssen nun eine Entscheidung für die Zukunft – Foto:...

    Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge (l.) und Präsident Uli Hoeneß haben das Zepter weiterhin fest in der Hand. Zusammen sind die beiden 127 Jahre alt – und müssen nun eine Entscheidung für die Zukunft – Foto: Michael Sohn © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Luis Enrique wurde 2015 von der FIFA zum Trainer des Jahres gekürt. In seiner aktiven Laufbahn spielte er sowohl für Real Madrid als auch für den FC Barcelona, wo er in diesem Frühjahr sein Traineramt niederlegte -...

    Luis Enrique wurde 2015 von der FIFA zum Trainer des Jahres gekürt. In seiner aktiven Laufbahn spielte er sowohl für Real Madrid als auch für den FC Barcelona, wo er in diesem Frühjahr sein Traineramt niederlegte - Foto: Matteo Bottanelli © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

Um Qualität geht es entsprechend auch bei der Trainersuche des FC Bayern. Die Münchner Führungscrew um Boss „Kalle“ Rummenigge, Uli Hoeneß und Sportdirektor „Brazzo“ Salihamidzic ist sich bewusst, dass nach Ancelotti nur ein echter Re- und Performer das Bayern-Schiff wieder auf Kurs bringen kann. Ein weiterer Beleg dafür war das unnötige aber verdiente Verspielen der Führung am Wochenende in Berlin. Wenn eine Bayern-Mannschaft gegen Wolfsburg und die Hertha jeweils einen 2:0-Vorsprung liegen lässt, dann stimmt so einiges im Gefüge nicht mehr.

Trainersuche „Top Five“


So blickt die Fußballwelt dieser Tage gespannt gen München, denn noch ist völlig unklar, wer Interimscoach Willy Sagnol nach der Länderspielpause ablösen wird. Lediglich der Favoritenkreis ist einigermaßen valide einzuschränken: Da stehen die hiesigen Thomas Tuchel, Julian Nagelsmann oder vielleicht sogar Joachim Löw auf der einen Seite, und auf der internationalen Bühne wären der Argentinier Diego Simeone (Altletico Madrid) oder der spanische „Allesgewinner“ von 2015, Luis Enrique, mehr als interessante Optionen.

Tuchel oder Enrique

Wenn Sie mich fragen, hat der FCB aber eigentlich nur zwei Optionen, denn Julian Nagelsmann muss sich erst einmal internationale Sporen verdienen, bevor sein eigener Wunsch, Trainer an der Säbener Straße zu werden, in Erfüllung gehen kann. Und die zweite deutsche „Option“, Joachim Löw, wird sich weder eine denkbare Doppelbelastung antun, noch – so kurz vor der Weltmeisterschaft – den DFB verlassen. Dass laufende Verträge ja spätestens zur neuen Saison mit Geld lösbar sind, brauche ich Ihnen nicht zu erzählen…. . Das müsste auch bei Simeone ähnlich gelöst werden. Charmant für die Bayern: Der Atletico-Coach hat es geschafft, mit verhältnismäßig wenig monetärem Einsatz, dem Stadtrivalen „Real“ konstant die Stirn bieten zu können, auch wenn man in gleich zwei Champions-League-Endspielen den Kürzeren zog. Allerdings entspricht das bevorzugte Spielsystem des Argentiniers nicht zwingend den Vorstellungen der Bayern-Bosse. Bleibt als einzige Tuchel-Alternative der Spanier Luis Enrique. Sein Bewerberprofil: aktuell vereinslos, Champion-League-Sieger, 2 x spanischer Meister, 3 x spanischer Pokalsieger!

Abwägungen

Nun gilt es abzuwägen und in persönlichen Gesprächen Ziele und Vorstellungen mit den möglichen Kandidaten abzustimmen, wo es den beziehungsweise die größten gemeinsamen Nenner gibt. Kann der kluge „TT“ seinen Gesprächspartnern vermitteln, dass er seinen Hang, Regeln über „Frieden“ zu stellen, abgelegt hat, ist er aufgrund seiner nachgewiesenen Qualität im Neuaufbau von Mannschaften (Mainz/Dortmund) der klare Favorit. Gerüchte, dass auch eine interne Lösung Scholl/Gerland in München diskutiert werde, schenke ich übrigens absolut meinen Glauben. Habe ich auf dem Oktoberfest auch gehört – und herzhaft gelacht!

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren