Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Corona-Infektionen bei deutscher Box-Olympiamannschaft

11.09.2020 - Mehrere Sportler der deutschen Box-Olympiamannschaft haben sich bei einem Trainingslager im österreichischen Sölden mit dem Coronavirus infiziert.

  • Box-Handschuhe, das Arbeitszeug der Faustkämpfer. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Box-Handschuhe, das Arbeitszeug der Faustkämpfer. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am 8. September hätten mehrere Sportler erste Erkältungssymptome gezeigt, berichtet der «Spiegel». Am folgenden Tag sei dann klar gewesen, dass die Sportler mit Corona infiziert seien. Laut Teilnehmern des Trainingslagers könnten sogar alle 18 Sportler und mehrere Betreuer betroffen sein, schreibt das Nachrichtenmagazin. Erich Dreke, Präsident des Deutschen Boxsport-Verbands (DBV) bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass es Infektionen gebe, machte aber keine Angaben zur Zahl der Erkrankten.

Der Generalsekretär des DBV, Michael Müller, sagte dem «Spiegel», dass die Mannschaft nun komplett in Sölden bleiben müsse, bis das dortige Gesundheitsamt die Quarantäne aufhebe. Die Sportler hätten keine starken Symptome und trainierten trotz der Krankheit. Nach «Spiegel»-Informationen sei an Training im Moment jedoch nicht zu denken.

© dpa-infocom, dpa:200911-99-527462/2

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren