Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bürste in Wimperntusche nicht auf- und abbewegen

16.01.2020 - Keime aus der Luft oder von der Haut verunreinigen Make-up-Produkte - und verderben sie eher. Daher sollte man bei der Mascara auch auf eine typische Bewegung verzichten.

  • Das Auf- und Abbewegen des Bürstchens in der Kartusche befördert Luft in die Wimperntusche und lässt sie austrocknen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Auf- und Abbewegen des Bürstchens in der Kartusche befördert Luft in die Wimperntusche und lässt sie austrocknen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Viele machen es falsch: Um mehr Wimperntusche auf das Bürstchen zu bekommen, bewegt man dieses mehrfach in der Kartusche auf und ab. Dabei wird aber Luft in die Kartusche gepumpt, was zu einem schnelleren Austrocknen der Wimperntusche führt.

So gelangen auch eher Keime in das Produkt, erläutert das Portal Haut.de. Es rät, die Auf- und Ab-Bewegungen zu vermeiden - übrigens auch in Kartuschen mit flüssigem Eyeliner.

Außerdem sollte man ein Produkt nur so lange verwenden, wie auf der Verpackung angegeben wird. Ist Mascara kürzer als zweieinhalb Jahre haltbar, muss laut EU-Kosmetikverordnung ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung angegeben sein, erläutert Haut.de. Bei länger haltbaren Produkten wird das Symbol eines offenen Cremetiegels aufgedruckt, welches eine Haltbarkeitsdauer nach erstmaligem Öffnen der Packung beinhaltet. «12M» steht beispielsweise für 12 Monate.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren