Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Deutsche kaufen Fleisch am liebsten billig

21.02.2019 - Bei Umfragen zeigen sich die Bundesbürger tierlieb. Aber beim Fleischeinkauf siegt an der Kasse doch häufig die Sparsamkeit über das Tierwohl - zum Ärger der Tierschützer. Das zu ändern ist nach Auffassung von Experten gar nicht einfach.

  • Zwar sind viele Verbraucher bereit, für Fleisch mehr zu bezahlen, doch beim Einkauf siegt oft die Gewohnheit. Laut einer Umfrage greift die Mehrheit im Supermarkt zu Billigfleisch. Foto: Armin Weigel  © dpa - Deutsche...

    Zwar sind viele Verbraucher bereit, für Fleisch mehr zu bezahlen, doch beim Einkauf siegt oft die Gewohnheit. Laut einer Umfrage greift die Mehrheit im Supermarkt zu Billigfleisch. Foto: Armin Weigel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Umfragen geben sich die deutschen Verbraucher gerne als Tierschützer. Die meisten Konsumenten sind nach eigener Aussage bereit, deutlich mehr für Fleisch zu bezahlen, wenn dadurch den Schlachttieren bessere Haltungsbedingungen garantiert werden.

Doch die Sache hat einen Haken: Gekauft wird, was billig ist. Dabei ist die Debatte um Tierwohl groß. Die meisten Handelsketten und Discounter haben in den vergangenen Monaten bei Frischfleisch Packungsaufdrucke eingeführt, die auf den ersten Blick Aufschluss über die Umstände geben, unter denen die Schlachttiere aufwachsen. Den Verbrauchern soll damit mehr Wahlmöglichkeiten in Sachen Tierschutz gegeben werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren