Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Chromfolie am Auto nur begrenzt möglich

14.10.2019 - Autotuner stehen auf glänzende Chromfolien-Beklebungen für ihre Fahrzeuge. Doch in welchem Maße sind die Blender erlaubt?

  • Chromfolien, die auf das Auto geklebt werden, können andere Verkehrsteilnehmer blenden und irritieren. Foto: KÜS/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Chromfolien, die auf das Auto geklebt werden, können andere Verkehrsteilnehmer blenden und irritieren. Foto: KÜS/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit hochglänzenden Folien beklebte Autos können im schlimmsten Fall ihre Betriebserlaubnis verlieren. Außerdem drohen 50 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg, wenn Autotuner zu große Teile oder gar ihr ganzes Gefährt mit Chromfolie verzieren. Auch die Sicherstellung durch die Polizei kann kostenpflichtig sein. Darauf weist die Sachverständigenorganisation KÜS hin.

Ein Problem sind großflächig mit Chromfolie beklebte Autos, da diese andere Verkehrsteilnehmer blenden, irritieren und damit gefährden können. Das dürfte laut KÜS kaum in Einklang mit der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) zu bringen sein.

Einzelteile wie Radkappen, Stoßstangen oder Zierleisten werden hingegen in der Regel toleriert. Letz sei es eine Einzelfallentscheidung, wie gefährlich die jeweiligen Beklebungen sind, so die KÜS.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren