Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

SUVs und Pick-ups dominieren

22.01.2020 - In den USA bleiben Fords Pick-up und seine Konkurrenten die absoluten Bestseller. Klassische Limousinen sind immer weniger gefragt.

  • Der Ford F-150 bleibt das beliebteste Auto der USA ©

    Der Ford F-150 bleibt das beliebteste Auto der USA © Ford

SP-X/Rom. Die USA entwickeln sich immer mehr zu einem reinen SUV- und Pick-up-Markt. Unter den zehn bestverkauften Autos 2019 finden sich laut einer Statistik von „Focus2Move“ lediglich noch drei Limousinen – und die auch nur auf den hinteren Plätzen.

Bestseller war im vergangenen Jahr erneut der Pick-up der Ford F-Reihe mit knapp 900.000 Einheiten. Es folgten die direkten Konkurrenten Ram Pick-up (634.000 Einheiten) und Chevrolet Silverado (576.000 Einheiten). Die folgenden vier Plätze gingen ausnahmslos an SUV-Modelle: Beliebtester Crossover war der Toyota RAV4 vor dem Honda CR-V, Nissan Rogue und Chevrolet Equinox komplettierten das Quartett. Erst auf Platz 8 stand die erste Limousine, der Toyota Camry mit 337.000 Neuzulassungen. Honda Civic und Toyota Corolla ergänzten die Liste der zehn beliebtesten Modelle.

Insgesamt waren rund 52 Prozent der fast 17 Millionen 2019 in den USA verkauften Neuwagen SUV oder Pick-ups. In China kam diese Fahrzeuggattung auf einen Marktanteil von 44 Prozent, in Europa auf rund 37 Prozent. Weltweit sind mittlerweile geschätzt 200 Millionen SUV unterwegs – was einem Anteil von 20 Prozent an der globalen Flotte von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen entspricht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren