Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tablets weit verbreitet - besonders bei Kindern

21.01.2020 - Videos schauen, Spiele daddeln, Produkte kaufen: Das alles geht mit einem Tablet wunderbar einfach. Darum nutzen viele diese Geräte. Vor allem für Kinder sollten aber klare Grenzen gezogen werden.

  • Versunken im Bildschirm: Mit Tablets können sich manche Kinder stundenlang beschäftigen. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Versunken im Bildschirm: Mit Tablets können sich manche Kinder stundenlang beschäftigen. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Mehrheit der Deutschen (58 Prozent) nutzt Tablets. Mit Kindern können die Erwachsenen jedoch nicht mithalten: Unter den Sechs- bis Neunjährigen greifen sogar 79 Prozent zumindest gelegentlich zu den kleinen Rechnern mit Touchscreen. Das zeigen Umfragen von Bitkom Research.

Eltern sollten die Bildschirmzeit ihrer Kinder auf jeden Fall im Blick haben, rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Ihre Empfehlung: Kinder zwischen drei und sechs Jahren sitzen maximal 30 Minuten täglich vor einem Bildschirm. Dies schließt neben Tablets auch Fernseher oder Smartphones ein. Im Alter von sechs bis elf Jahren sollte es nicht mehr als eine Stunde pro Tag sein.

Prinzipiell rät die BZgA: Kinder sind jeden Tag lieber länger in Bewegung, als starr vor einem Bildschirm zu sitzen.

Im Auftrag des IT-Verbands Bitkom wurden 1003 Bundesbürger ab 16 Jahren im September 2019 und 915 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren im Mai 2019 befragt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren