Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Eintracht-Aufsichtsratschef: Bisher kein Angebot für Jovic

22.03.2019 - DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt liegt bislang keine Millionen-Offerte für den von Europas Topvereinen umworbenen Torjäger Luka Jovic vor.

  • Soll das Interesse von mehreren Tobclubs auf sich gezogen haben: Luka Jovic. Foto: Uwe Anspach © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Soll das Interesse von mehreren Tobclubs auf sich gezogen haben: Luka Jovic. Foto: Uwe Anspach © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Zahlen, die da im Netz grassieren, lagen alle noch nicht bei uns auf dem Tisch», sagte Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing bei einer Podiumsdiskussion in Frankfurt. Es gebe definitiv kein Angebot. «Aber vielleicht kommt das ja noch», so Steubing.

Seit Wochen wird in den Medien ein Interesse europäischer Großvereine an dem 21 Jahre alten Serben, der am Mittwoch beim 1:1 im Länderspiel gegen Deutschland die Führung erzielt hatte, kolportiert. Vor allem der FC Barcelona soll ernsthaft eine Verpflichtung des Stürmers erwägen und ein Angebot in Höhe von 50 Millionen Euro vorbereiten.

Jovic, der in dieser Bundesligasaison bisher 15 Tore für die Eintracht erzielte, ist derzeit nur von Benfica Lissabon ausgeliehen. Die Frankfurter besitzen jedoch eine Kaufoption für das Sturm-Juwel in Höhe von rund sieben Millionen Euro.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren