Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Deutlich weniger Verkehrstote im April

21.06.2019 - Nach den hohen Opferzahlen im Frühling des Vorjahres, sieht es in diesem Jahr besser aus. Das hat vor allem einen Grund.

  • Nach den hohen Opferzahlen im Frühling des Vorjahres, sieht es in diesem Jahr besser aus ©

    Nach den hohen Opferzahlen im Frühling des Vorjahres, sieht es in diesem Jahr besser aus © SP-X

SP-X/Wiesbaden. Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im April stark gesunken. 230 getötete Personen waren 16 Prozent beziehungsweise 44 weniger als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Auch die Zahl der Verletzten ist um 14 Prozent auf rund 30.000 zurückgegangen. Im April 2018 war die Opferzahlen ungewöhnlich hoch, unter anderem weil aufgrund des guten Wetters mehr Zweiradfahrer und Fußgänger unterwegs waren als in anderen Jahren.

In den ersten 4 Monaten 2019 registrierte die Polizei rund 839.100 Straßenverkehrsunfälle, 0,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Darunter waren rund 82.500 Unfälle mit Personenschaden (minus 2,7 Prozent), 861 Menschen kamen dabei ums Leben. Damit ging die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zu den ersten vier Monaten des Vorjahres um knapp 5 Prozent beziehungsweise 44 Personen zurück. Die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr sank um 3,6 Prozent auf 106.600.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren