Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach Erdbeben auf Sulawesi: Zahl der Opfer steigt weiter an

18.01.2021 - Bei dem heftigen Erdbeben auf der indonesischen Insel Sulawesi steigt die Opferzahl weiter an. Fast 28.000 Menschen sollen sich in Notunterkünften befinden. Die Sorge vor Covid-Ausbrüchen ist groß.

  • Nach dem Erdbeben auf der indonesischen Insel Sulawesi fahnden Anwohner noch immer nach Lebenszeichen. Foto: Yusuf Wahil/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Nach dem Erdbeben auf der indonesischen Insel Sulawesi fahnden Anwohner noch immer nach Lebenszeichen. Foto: Yusuf Wahil/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Drei Tage nach dem Erdbeben auf der indonesischen Insel Sulawesi ist die Zahl der Opfer um acht auf 81 gestiegen. Das teilte die nationale Katastrophenschutzbehörde mit.

Das Beben der Stärke 6,2 am Freitag habe allein in der Inselhauptstadt Mamuju 70 Menschenleben gefordert. Die Zahl der Verletzten wurde mit mehr als 740 angegeben. Fast 28.000 Menschen befänden sich in Notunterkünften. Einige von ihnen würden Covid-Tests erhalten. Damit solle sichergestellt werden, dass sich keiner der aus ihren Unterkünften vertriebenen Menschen mit dem Virus anstecke.

Das Beben hatte die Insel am Freitag in den frühen Morgenstunden erschüttert. Das Unglücksgebiet befindet sich in der Region West-Sulawesi. Unter anderem stürzten zwei Krankenhäuser, ein Hotel und ein Teil des Gebäudes der Lokalverwaltung in Mamuju ein.

Sulawesi liegt zwischen Borneo und Neuguinea. Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring. Im Südteil des Archipels schiebt sich die Indo-Australische Platte unter die Eurasische Platte, was zu häufigen Erdbeben und Vulkanausbrüchen in der Region führt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren