Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Online-Casinos: Lizenzen in Deutschland ab 2021

05.05.2020 - Lange wurde diskutiert, nun ist es beinahe amtlich: Ab dem Sommer 2021 werden auch in Deutschland Online-Casinos lizenziert. Bislang gab es zwischen Schleswig-Holstein, dem Rest Deutschlands und dem EU-Recht immer Grauzonen und Casinos konnten im größten Teil des Landes ihre Dienste nur anbieten, wenn sie sich auf EU-Recht beriefen. Diese Problematik soll ein Ende haben, denn die Regulierung ist mit dem Inkrafttreten des nächsten Glücksspielstaatsvertrags im Sommer 2021 geplant. Aber wie sieht diese aus und wie nehmen Experten die Regulierungen auf?

  • Die Regulierung des Online-Glücksspiel in Deutschland nimmt Formen an - doch was ist in Zukunft zu beachten? © Unsplash.com / Macau Ohoto

    Die Regulierung des Online-Glücksspiel in Deutschland nimmt Formen an - doch was ist in Zukunft zu beachten? © Unsplash.com / Macau Ohoto Agency

Die Planungen für 2021

Die wichtigste Änderung ist, dass Anbieter von Online-Casinos endlich eine Lizenz aus Deutschland erhalten sollen. Mit dieser können sie das Casino absolut rechtssicher deutschlandweit zur Verfügung stellen und stehen somit den üblichen Casinos und Spielhallen nicht nach. Um eine Lizenzierung zu gewährleisten und alle Anbieter unter einem Dach zu vereinen, sind jedoch Regulierungen notwendig:

- Glücksspielbehörde – diese wird in einer Stadt in Sachsen-Anhalt neu errichtet und dient praktisch als das Dach der Glücksspielanbieter. Sie ist für die Regulierung, die Lizenzvergabe, aber auch für die Kontrolle zuständig. Zugleich wird sie wohl Sperrlisten überwachen und eventuell die Limitierung des Spielbudgets begutachten.

- Sperrlisten – auffällige Spieler sollen von (Online)-Casinos gemeldet werden. Zugleich können sich Spieler in diese landesweite Liste eintragen lassen. Die Liste bedeutet den Ausschluss vom Glücksspiel.

- Limit – monatlich dürfen Spieler künftig nur noch mit einem Einsatz von 1.000 Euro zocken. Aktuell ist noch nicht öffentlich vollständig geklärt, ob sich das Limit auf ein Casino beschränkt, sämtliche Glücksspiele zusammenfasst oder auch für jedes einzelne Casino neu gilt.

- Angebote – das Live-Spiel soll zumindest im Sportwetten-Bereich gekürzt werden. Inwieweit sich eine Begrenzung auf den Casinobereich erweitert, ist unklar.

Momentan stehen die Regeln nur in den Entwürfen, die den jeweiligen Landesministerien vorliegen. Diese müssen sich auf einen endgültigen Beschluss einigen, der wiederum der EU-Kommission vorgelegt wird.

Was sagen Experten dazu?

Vom Grundsatz her begrüßen Experten aus dem Glücksspielbereich die neuen Regelungen, zumal nun endlich eine ordentliche Handlungsanweisung gegeben wird. Trotzdem gibt es Bedenken:

- Sportwettenverband – dieser mahnt die Einschränkung der Live-Spiele an. Werden diese verboten, ist es gut möglich, dass sich Spieler an illegale und nicht kontrollierte Angebote wenden.

- Automatenverband – von ihm wird weniger die neue Regelung angeprangert, sondern die Nichtbeachtung bereits eingereichter Vorschläge. Besonders betrifft das Ärgernis die weiterhin gültige Abstandsregel von Casinos und Spielhallen zu Einrichtungen für Schüler und Kinder. Weiterhin müssen mindestens 350 Meter zwischen einer Spielhalle und einem Spielplatz liegen. Für Online-Casinos gilt diese Regelung nicht, sodass Eltern praktisch bei der Beaufsichtigung ihrer Kinder auf dem Spielplatz dieselben Spiele spielen können, die die Spielhalle nur in Entfernung hinter verschlossenen Türen anbieten kann.

Mehrere Experten befassten sich mit der Frage und stellten Ideen auf. Eine von ihnen war beispielsweise, das klassische Glücksspiel rund um Poker, BlackJack und Roulette zu verstaatlichen und somit den Lottogesellschaften zu unterstellen. Momentan ist dies jedoch nicht in der Diskussion, zumindest wird es nicht größer thematisiert. Der Casino-Experte Martin Hill von Casinos.info hat zu dem Thema eine ganz klare Meinung: Hoffentlich wird der Markt nicht "überreguliert", nicht das wir so wie aktuell in Schweden der Fall, den Schwarzmarkt noch mehr fördern.

Was sollten Spieler künftig beachten?

Für Spieler wird es künftig leichter, denn sie brauchen nur noch nach denen in Deutschland lizenzierten Anbietern gehen. Wer jetzt eine Online-Spielstätte sucht, der kann ruhig schauen, welche Anbieter bereits für Schleswig-Holstein lizenziert sind: Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Online-Casinos nicht nur eine deutschlandweite Lizenz beantragen, sondern diese auch erhalten.

Ansonsten sollte heute und künftig auf folgende Merkmale geachtet werden:

- Spielauswahl – sie muss natürlich mit den eigenen Interessen übereinstimmen. Es hilft immer, das Casino über einen Testaccount zu testen, denn nicht nur lässt sich so persönlich herausfinden, ob man sich im Online-Casino wohlfühlt, auch die Spiele lassen sich alle einsehen und ausprobieren.

- Auszahlungsquoten – mit welchen Auszahlungsquoten arbeitet ein Casino? Natürlich variieren sie teilweise schon von Spielautomat zu Spielautomat, doch hat jedes Casino eine allgemeine Auszahlungsquote. Diese sollte deutlich über 95 Prozent liegen. Mit der Differenz arbeitet das Casino und erwirtschaftet natürlich Gewinn.

- Zahlungsmöglichkeiten – sie sind im Casinogeschäft insoweit eingeschränkt, dass PayPal beispielsweise den Service nicht für Casinos anbietet. Dennoch gibt es viele herkömmliche und digitale Services, die sich mit einer deutschen Lizenz wohl noch erhöhen werden. Wichtig ist immer, die Auszahlungsmodalitäten zu prüfen. Diese sind längst nicht so breit gefächert, da viele Onlinedienste gar keine Auszahlungen anbieten. Auch kann es, je nach Anbieter und Casino, Gebühren für die Auszahlungen geben. Ein wichtiges Indiz ist übrigens die Mindestauszahlungshöhe. Ist der Betrag zu hoch, ist es unwahrscheinlich, dass ein Spieler jemals einen Gewinn ausbezahlen kann – er muss seine bisherigen Gewinne schließlich im Spiel vermehren, um auf den Mindestbetrag zu kommen. 

Die Mehrheit der Online-Casinos bietet schon heute Desktopversionen, mobile Versionen oder auch eigene Apps an, sodass die Spielstätten von jedem internetfähigen Gerät bequem erreichbar sind. Manchmal kann sich allerdings das Spielangebot je nach Version ein wenig unterscheiden, auch sieht das Menü teils unterschiedlich aus, sodass das persönliche Lieblingsspiel vielleicht nicht oder nur schwer gefunden wird.

Nutzer sollten sich vor allem auf Einzahlungslimits und fehlende Echtzeit-Vergleichsmöglichkeiten von Quoten gefasst machen. © Unsplash.com / Heather GillNutzer sollten sich vor allem auf Einzahlungslimits und fehlende Echtzeit-Vergleichsmöglichkeiten von Quoten gefasst machen. © Unsplash.com / Heather Gill

Fazit – einige Änderungen kommen

Um Lizenzen zu vergeben, muss ein allgemeines Regelwerk geschaffen werden. Da unterscheidet sich die Lizenzierung von Online-Casinos nicht von der Lizenzvergabe im Fußball. Da bislang weder Verbände noch Interessenvertreter das erdachte Regelwerk angegriffen haben, scheint es auf sehr soliden Füßen zu stehen. Unklarheiten gibt es noch bezüglich der neuen Regeln rund um die Einzahlung, Limits und Sperrlisten. Gerade die Kontrolle dieser Punkte wird auch von Datenschützern skeptisch beäugt.

Für den einfachen Spieler selbst ändert sich jedoch in erster Linie nur, dass es künftig deutsche Casinos geben wird. Erst bei hohen Monatseinzahlungen kommt das Einzahlungslimit tatsächlich zur Geltung. Selbst die Sperrliste ist keine rein neue Idee, da es diese im örtlichen Casinobereich gibt. Allerdings wird sie dort selten auf Bundesebene geführt, sondern betrifft einzig das jeweilige Bundesland.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren