Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die GANZ großen Fragen

26.10.2018 - Männer und Frauen kommen immer schwerer zueinander. Auch Benimmregeln helfen nicht mehr weiter.

  •  ©

    © ingimage.com

Neulich wartete mein Übergangsmann am Hamburger Hauptbahnhof auf seinen Zug. Der ICE kam direkt aus Hannover, rollte ein, blieb stehen, die Türen öffneten sich. In der Tür vor dem ÜM stand eine junge Frau und blickte die Stufen hinab, ihm direkt in die Augen. Neben der Frau stand ihr Rollkoffer, er reichte der Frau bis zur Schulter. Er hatte, so der Übergangsmann, in etwa die Größe eines Überseekoffers, mit denen früher eine Großfamilie nach Amerika ausgewandert wäre.

In den folgenden Sekunden, so erzählte der Übergangsmann mir, lief folgendes in seinem Kopf ab: ‚Diese Frau hat heute morgen versehentlich die falsche Koffergröße gegriffen. Es gab eine Zeit, da überlegten Menschen, die von Hannover nach Hamburg reisten, ob sie fünf oder zehn Unterhosen mitnehmen. Heute werden 40 Unterhosen eingepackt, weil die Gepäckstücke ja quasi von alleine rollen. Und dann all die Businesskasper mit ihren kleinen Rollköfferchen. Was ist los mit der Welt? Die Businesskasper stählen sich im Fitnessstudio, sind aber nicht mehr in der Lage, ihren Aktenkoffer zu tragen. Rollkoffermenschen insgesamt, dachte der Übergangsmann, pflügen wie Bulldozer durch die Bahnhöfe, halten Ausschau nach dem richtigen Gleis, telefonieren dabei, fahren ihr Gepäck über die Füße anderer Reisenden und bemerken es nicht. Sie sind eine Geißel der Menschheit.‘ All dies dachte der Übergangsmann in den kurzen Sekunden, während er und die Frau mit dem übergroßen Rollkoffer sich ansahen.

Die Frau dachte andere Dinge, von denen der Übergangsmann nichts ahnte. ‚Was ist los?‘, dachte sie.‘ Sieht der großgewachsene, kräftige Stiesel meinen Koffer nicht? Warum packt er nicht an?‘ Aber die Instinkte des Übergangsmannes lagen brach. Als die Kofferbesitzerin ihn schließlich das Logische fragte (nämlich: „wollen Sie mir nicht mit dem Koffer helfen?“), antwortete er „danke, nein, ich glaube nicht.“

Nachdem der Übergangsmann mir diese Geschichte erzählt hatte, tadelte ich ihn. Daraufhin hielt er mir einen umherschweifenden Vortrag über die Moderne und warum man als Mann heutzutage Frauen gegenüber nicht mehr zu altmodischen Nettigkeiten verpflichtet sei.

Da türmen sich nun Fragen über Fragen. Alle mindestens so schwer zu beantworten wie die, ob es Leben auf anderen Planeten gibt. Ich muss dringend zumindest eines klären: ist es überhaupt korrekt, einen Mann in mein Bett zu lassen, der beim Anblick einer Frau und eines Koffers nicht den Gentleman in sich spürt? Ach, das Leben bleibt kompliziert.