Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die Nackigkeit wird abgeschafft

05.04.2019 - Sie können diesen Text im Bademantel lesen oder nackt – noch ist beides erlaubt.

  • Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bedenklicher Trend: In Hamburg muss man sich immer mehr Saunabereichen verhüllen. Nach dem Schwitzen oder Duschen bitte flott ins Bademäntelchen und den Gürtel festgezurrt. „Wir wollen“, sagt ein zuständiger Bademensch, „vermeiden, dass jemand zu Schaden kommt, nur weil andere zum Beispiel durch übertriebenen Körperkult abgelenkt werden.“ Ich habe das jetzt 5 mal gelesen und immer noch nicht verstanden. Das Tolle am gemeinsamen Nackigsein, egal ob in der Sauna oder am Strand, ist doch: Alle sehen, dass alle fehlbar und wunderbar durchschnittliche Menschen sind. Manche weniger, manche mehr, so ist das Leben.

Wozu das mit den Bademänteln führen kann, sehen wir an den USA. Dort darf kein normaler Mensch in normaler Umgebung auch nur ein bisschen nackt sein. US- Wissenschaftler sprechen nun von der „großen amerikanischen Sex-Dürre“ unter den 18-29jährigen. Etwa jeder vierte amerikanische Youngster hatte 2018 gar keinen Sex. Ist ja auch schwierig, denn der junge Amerikaner geht ungern vor die Tür, um reale Kontakte zu pflegen. Wahrscheinlich, um niemandem ohne Bademantel zu begegnen. Müssen wir uns fürchten? Es landen ja sehr viele unschöne Sachen (Größenwahn, Sneakers, Leggins) aus Amerika irgendwann auch bei uns. In diesem Jahr kommen die Ergebnisse der größten deutschen Sexualstudie, die es je gab, heraus - bis dahin dürfen wir noch hoffen.

Und sonst so? Neulich hatten der Mann in meinem Bett und ich uns zwei Wochen lang nicht gesehen. Da gab es nach dem Sex natürlich eine Menge zu erzählen. Der Mann hat zuhause noch eine Ehefrau, die redet nicht so viel. „Das ist wie der Unterscheid zwischen Teleshopping und Arte“, sagte er am Ende des Tages. „Also rein vom Wortanteil her.“ Hin und wieder gucke ich auch Teleshopping. Ich gebe mich dem hypnotischen, unaufhörlichem Geplapper der Verkäufer hin, bis ich kurz davor bin, z.B. eine bizarr gemusterte Bettwäsche zu kaufen. In letzter Sekunde ziehe ich dann die Reißleine. Das ist meine persönliche Challenge für Tage, an denen ich sonst nichts wirklich Erfolgreiches geleistet habe. Bislang habe ich jedes Mal gewonnen, ich habe noch niemals etwas bei einem Homeshoppingsender bestellt. Probieren Sie‘s das ruhig auch mal aus.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren