Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hormone on the run

16.03.2018 - Es geht los! Jetzt! Alles möglichen Hormone tanzen, alles mögliche passiert und fügt sich zu einem großen, prima Ganzen.

  • Foto: Axel Heimken © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Foto: Axel Heimken © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zuerst: die Radfahrer. Sie ziehen ihrer Wege, frohgemut, gern zu zweit, nebeneinander, fröhlich plaudernd, in Wind und Regen. Hochachtung. Ich wäre gerne wie sie und hätte Freude an schneller Bewegung in frischer Luft. Manche Radfahrer tragen leuchtende Warnwesten, wie fleißige Straßenbauarbeiter. Sie möchten noch erleben, wie die Bäume Knospen treiben. Andere schwimmen ab Einbruch der Dunkelheit lichtlos auf den Straßen, wie flinke Molche. Sie brüllen und zeigen ihre kleinen Stinkefinger, wenn man sie mit dem Auto knapp umschifft. Was treibt Euch, Ihr Lemminge? Ist es pure Todessehnsucht? Schlichte Dummheit?

Weiterhin: immer mehr Menschen haben es zu ihrem Job gemacht, um die Welt zu reisen und darüber zu bloggen. Das macht mich neidisch. Ich will auch unter südlicher Sonne umherziehen und andere für Geld daran teilhaben lassen. Aber ich bin zu faul, das zu tun. Ich könnte bestenfalls über die offene Beziehung bloggen, in der ich gerade stecke. Es geschehen aufregende Dinge. Heute hat der polyamore Mann in meinem Bett zum ersten mal und unaufgefordert den Müll rausgebracht. Morgens, gleich nach dem Aufstehen. Ich hätte den Müllbeutel fotografieren und posten und jede Menge Klicks dafür erhalten können.

Last but not least: Dieser Tage ein großartiges Teamfoto entdeckt. Zehn Kerle und eine Frau, kernig wie entschlossene Bobfahrer kurz vor der Abfahrt, nur entschieden fröhlicher. Die Elf sind die Nationalmannschaft der deutschen Fleischer und nennen sich „Butcher Wolfpack“ (Fleischer Wolfsrudel). Dieser Tage sind sie ins irische Belfast gereist, um dort die Weltmeisterschaft der Fleischer zu gewinnen. „Von der Nase bis zum Schwanz – wir verwerten alles“ und „der Fleischer von heute ist der Rockstar von morgen“ – das sind doch mal Aussagen. Der Fleischer ist übrigens der zweitunbeliebteste Ausbildungsberuf. Gleich nach dem Restaurantfachmann. Ich verstehe das alles nicht. Wer mir Fleisch mit einem Hauch Gemüsebeilage serviert, macht mich glücklich.

Was Radfahrer, Reiseblogger und Fleischer miteinander zu tun haben? Tanzende Hormone. Sehnsucht nach diesem und jenen. Danach, anzukommen und zu siegen. Genau so machen wir das jetzt bitte auch alle. Der Frühling steht vor der Tür und das ist die beste Gelegenheit, aufzubrechen. Wie und wohin auch immer. Starten Sie JETZT!

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren