Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lebenshilfe

04.01.2019 - Sie können natürlich ein paar Ratgeberbücher lesen, um gut mit sich und diesem Jahr klarzukommen – aber es gibt eine angenehmere Lösung.

  • Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Foto: Christin Klose © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Irgendjemand in der Runde, der noch nie einen Lebenshilfe-Ratgeber geschenkt bekommen hat? Ich bekomme ständig Lebenshilfe-Ratgeber geschenkt. Ich lese immer genau eine Seite, dann verschenke ich sie weiter. Im letzten las ich über „TOP-FÜNF-WEGE, um einen großartigen Morgen zu erleben.“ Über die Top-Fünf-Wege eines großartigen Morgens muss ich eigentlich nicht lange rätseln. 1. Kein Weckerklingeln, 2. Was freundliches, warmes neben mir, 3. Frühstück ans Bett, 4. Zeitung lesen oder Sex, 5. Weiterschlafen.

     Aber ich bin ernsthaft gewillt, mein Leben zu ändern, früh aufzustehen und meine Tage produktiv anzugehen. Im Ratgeber stand unter Punkt 1: „Bereiten Sie am Abend alles vor für den nächsten Tag.“ Das ist natürlich albern. Wie soll sowas gehen? Unterhose bereitlegen? Und dann? Weiß ich heute, ob mir morgen nach zehn Stunden gezielter Arbeit in Jogginghose am Computer oder lieber etwas Trallalala im hübschen Kleid ist? Oder Punkt 2: „Setzen Sie sich auf, sobald Ihr Wecker klingelt. Drücken Sie die Schlummertaste. Entscheiden Sie, was Sie nun als Erstes tun werden. Wenn Ihr Wecker wieder klingelt, stellen Sie fest, dass Sie jetzt zu wach sind, um sich wieder hinzulegen.“ Ich habe das ausprobiert. Es war nicht gut, es fühlte sich sehr ungesund an. Kein Mensch sollte unmittelbar nach dem Aufwachen, noch vor dem ersten Kaffee, irgendetwas entscheiden. 

Lebenshilfe-Ratgeber werden niemals an Menschen unter Dreißig verschenkt. Die brauchen sowas nicht. Die wissen noch alleine, wo es langgeht. Ich möchte jetzt ungefiltert den Bericht eines 23jährigen Studenten über seine Silvesterfeier weitergeben:
     „Wir hatten einen Hai-Luftballon, der war mit Helium gefüllt und hatte bewegliche Flossen. Den haben wir mit ‘ner Fernbedienung durch die Luft gesteuert. Wir haben dann alle beschlossen, dass das letzte Jahr total der Hammer war. Alle haben nette Leute getroffen und prima Sachen gemacht. Und dieses Jahr wird auch sehr gut.“  
     Okay, wir müssen uns um den Weltfrieden, gefährliche Dummköpfe, die Natur und persönliches Ungemach kümmern. Aber nette Leute treffen und prima Sachen machen - das ist eine gediegene Empfehlung und ein hübscher Anfang für alles mögliche.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren