Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

MIXTAPE 34 – Fest & Flauschig

06.11.2018 - Ich bin ja grad umgezogen privat (ohne das hässliche Laminat) und wie wir da so im Transporter sitzen, erzählt mir Hendrik von Böhmermann und Schulz und deren neuer Spotify Sendung. Kennt ihr eigentlich schon Hendrik? Nee, den kennt ihr ja noch gar nicht… (Toma Moon)

  •  © Mondbasis Hamburg / Jessica

    © Mondbasis Hamburg / Jessica Baran-Surel

Hendrik ist einer der Mondmänner bei uns, Techniker, Sounddesigner und mein Stellvertreter - steht Mondbasis drauf und ist Mondbasis drin. Ihr habt doch nicht gedacht, ich mach das alles alleine. Für mich ist also diese Sendung neu und für euch ja vielleicht auch. Was heißt das eigentlich? Normalerweise gibt es immer irgendwann ein Veröffentlichungsdatum und dann ist das offiziell irgendwie da und eben neu. Aber mal ehrlich, mein „neu“ definiere ich schon selbst und zwar genau dann, wenn ich das entdecke. Den Olli Schulz und Jan Böhmermann kenn ich natürlich schon ein wenig länger aber eben die Sendung „Fest & Flauschig“ noch nicht.

Den Böhmermann hab ich das erste Mal irgendwo auf so nem Kanal vom ZDF zusammen mit Charlotte Roche gesehen. In Erinnerung geblieben ist mir davon nur, dass die da ganz viel geraucht haben in der Sendung. Wahrscheinlich mussten die alle rauchen, sonst durften die nicht da hin. Olli Schulz kenn ich irgendwie schon immer, keine Ahnung woher, auf jeden Fall als Musiker. Egal, „Fest & Flauschig“ ist genau das was ihr braucht, wenn ihr im Stau steht oder halt lange mit m Auto durch die Gegend eiert oder meinetwegen auch mit Kopfhörer in der Bahn oder eben ohne Kopfhörer, dann haben alle was davon. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch auch einfach so ins Auto setzen und das anmachen, einfach so mal nur sitzen und lauschen.

Eigentlich unterhalten die sich nur die ganze Zeit, kommen vom Thema ab, regen sich kurz über Dinge auf, die auch mich immer wieder mal tangieren und man hat ein bisschen das Gefühl, da zusammen gemütlich in der Runde zu sitzen. Zwischendrin gibt es theoretisch Musik, die aber nicht eingebunden ist, sondern man soll sich das dann in deren Playlist „Fidi & Bumsi“ anhören und die Sendung selbst kurz pausieren. Das klingt erstmal nach Entschleunigung und irgendwie charmant aber beim Autofahren klappt das leider nicht, da hab ich anderes zu tun, was sehr schade ist, weil mich natürlich interessiert hätte, was ich mir da anhören soll. Wenn ich dann zu Hause bin, hab ich das leider wieder vergessen. Die Playlist ist übrigens genauso konfus, wie die ganze Sendung aber über mangelnde Abwechslung kann man sich wirklich nicht beklagen, von „Live is Live“ oder Hamburger Schule bis Tchaikovsky ist alles dabei.

Ich sollte hier vielleicht anmerken, dass ich ja grad erst bei Folge 3 bin, irgendwann im Mai 2016. Ich hab im Grunde keine Ahnung, wie die Sendung aktuell gestrickt ist, ich hab ein wenig Delay und es dürfte noch ne ganze Weile dauern, bis ich dann mal in 2018 angekommen bin.

 

Toma Moon, Inhaber und Geschäftsführer der Mondbasis Hamburg, ist vor allem kreativer Kopf, Produzent, Soundfetischist und Kommunikator. Als detailverliebter Perfektionist und konsequenter Geschmacksverstärker holt er auch das letzte Quäntchen Talent aus seinen Schützlingen heraus und ist als Dozent und Musikproduzent seit vielen Jahren mit Projekten wie der SchoolTour, dem Robert Johnson Guitar Award oder dem Wacken Music Camp in der Nachwuchsförderung engagiert... Mit viel Feingefühl, Geschmackssicherheit und Entscheidungskraft schafft der Musikproduzent, Tonarzt, A&R Manager, Multiinstrumentalist und Business Punk immer wieder großartige Klangbilder, schnell eine angenehme Atmosphäre und gilt als nicht aus der Ruhe zu bringender Problemlöser. Mehr Infos hier: Wikipedia

mondbasis-hamburg.de