Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mitten im Berufsverkehr: zahlreiche S-Bahn-Ausfälle

06.11.2018 - Ungeplante Stellwerksprobleme sorgen für Zugausfälle auf der Berliner Stadtbahnstrecke. S-Bahn-Fahrgäste müssen überfüllte U-Bahnen und Ersatzbusse benutzen.

  • Ein Arbeitszug fährt kurz vor dem Bahnhof Ostkreuz. Foto: Soeren Stache/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Arbeitszug fährt kurz vor dem Bahnhof Ostkreuz. Foto: Soeren Stache/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa/bb) - Tausende Pendler sind am Ostkreuz von Zugausfällen und Unterbrechungen im S-Bahnverkehr überrascht worden. Den gesamten Dienstag über waren die Reisenden im Osten der Stadt deutlich länger unterwegs als geplant. Hintergrund waren Problemen mit zwei Stellwerken zwischen Ostkreuz und Friedrichstraße, wie ein Bahnsprecher mitteilte. «Ein Software-Update der Stellwerke hat nicht geklappt», erklärte er. Seit dem frühen Morgen fielen deshalb Züge auf der wichtigen Ost-West-Verbindung aus oder fuhren verspätet.

Bereits am Wochenende war es zu zahlreichen Sperrungen gekommen, weil der Abschnitt zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof von zwei auf vier Gleise ausgebaut wird. Eigentlich hätten die Züge in der Nacht zu Dienstag wieder fahren sollen. Stattdessen warteten jedoch viele Fahrgäste am Morgen vergeblich auf die S-Bahn. Trotz eines Testlaufs in der Nacht habe die Software nach dem Update nicht funktioniert.

Viele Pendler stiegen auf Busse und die U-Bahn um. «Auf der U5 war die Hölle los», sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz. Zahlreiche Menschen benutzten die Linie als Umleitung zum Alexanderplatz. «Wir haben am Alex aber selber eine Baustelle, wegen der Neubaustrecke zum Brandenburger Tor», so Reetz. Daher habe die Kapazität der U-Bahn nur geringfügig erhöht werden können.

Die S-Bahn hatte am Dienstagmorgen bereits die Anzahl der Ersatzbusse erhöht. «Zwischen dem Alexanderplatz und Karlshorst waren 27 statt der geplanten 20 Busse unterwegs», sagte der Bahnsprecher. Am Nachmittag fuhr die Linie S7 von Ahrensfelde nach Potsdam im 10-Minuten-Takt wieder durchgängig.

Die S9 fuhr ebenfalls zwischen dem Flughafen Schönefeld und Berlin-Spandau ohne Unterbrechung. Auch die S75 konnte im 20-Minuten-Takt wieder durchgängig von Wartenberg nach Spandau benutzt werden. Die S3 pendelte zwischen Erkner und Karlshorst, die Weiterfahrt zum Ostkreuz erfolgte mit Bussen. Fahrgäste der S5 wurden gebeten, zur Umfahrung zwischen Wuhletal, Lichtenberg, Frankfurter Allee und Alexanderplatz die U5 zu benutzen.

Techniker arbeiteten nach Bahnangaben intensiv an der Behebung der Störung. «Wahrscheinlich wird es aber noch den ganzen Tag lang dauern», so der Sprecher.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren