Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Adam sucht Eva": Nackte C-Promis auf der Insel der Langeweile

04.10.2016 - Alles neu bei "Adam sucht Eva": Die umstrittene Nackt-Kuppelshow versucht in diesem Jahr als Eventprogrammierung mit nackten Promis zu punkten. Ein genialer Coup von RTL?!

  • Durften zur Insel der Triebe, äh, Liebe schippern: Ex-Tennis-Profi Daniel Köllerer und "DSDS"-Sternchen (und Gesicht der Erotikmesse "Venus") Sarah Joelle Jahnel. ©

    Durften zur Insel der Triebe, äh, Liebe schippern: Ex-Tennis-Profi Daniel Köllerer und "DSDS"-Sternchen (und Gesicht der Erotikmesse "Venus") Sarah Joelle Jahnel. © RTL

  • Typisch Sarah Joelle: Vor den Matches jammerte die Insel-Diva erstmal kräftig und bekundete, wie wenig Lust sie auf diese Spielchen habe - nur um dann mühelos den Sieg einzufahren. ©

    Typisch Sarah Joelle: Vor den Matches jammerte die Insel-Diva erstmal kräftig und bekundete, wie wenig Lust sie auf diese Spielchen habe - nur um dann mühelos den Sieg einzufahren. © RTL

Schon im letzten Jahr versuchte RTL zaghaft die viel diskutierte Nackt-Datingshow "Adam sucht Eva" mit ein wenig Promi-Flair aufzuwerten: "Mörtel" Lugners Ex-Gespielin Bahati "Kolibri" Venus und Busenwunder Edona James waren dem geneigten Trash-Fan bereits bekannt.

Das klappte ganz gut (was allerdings weniger am VIP-Status der Kandidatinnen lag, sondern an deren unterhaltsamer Selbstverliebtheit) - kein Wunder also, dass RTL zur dritten Staffel noch eine Schippe drauflegt, und gleich sieben "Promis" auf die "Normalo"-Kandidaten loslässt. Darüber hinaus wird die Sendung nun nicht mehr wöchentlich täglich als Eventprogrammierung ausgestrahlt - quasi wie beim Dschungelcamp. Das Prinzip bleibt aber gleich: Allerhand nackte Single-Damen und -Herren werden auf der malerischen "Insel der Versuchung" ausgesetzt. Dort wird (im besten Falle) geflirtet was das Zeug hält. Wer sich dann in mehr oder minder unterhaltsamen Matches behaupten kann, darf sich seinen Wunsch-Adam oder seine Wunsch-Eva schnappen und mit ihm/ihr eine Nacht auf der Insel der Liebe verbringen. Am nächsten Tag stehen sich die beiden dann erstmals angezogen gegenüber - und können entscheiden, ob sie der Beziehung eine Chance geben wollen.

Gute Quoten, öde Kandidaten

Nach drei Folgen können wir nun so langsam ein erstes Fazit wagen. Geht die neue "Adam sucht Eva"-Strategie auf?! Jein. Fakt ist, dass die Quoten zwar schwanken, aber stimmen - bis zu 21% Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe ist ein stolzer Wert! Doch viel Unterhaltung bietet das Format bis dato nicht...

Das liegt vor allem an den Kandidaten: Kennenlernen durften wir bisher Max, Iwona, Marlena, Kushtrim, Jesse und Shantel (die "Normalos"), in Sachen Promis wurden "Promi-Luder" Sarah Joelle Jahnel, Ex-Tennis-Profi Daniel "Crazy Dani" Köllerer, "Queensberry"-Goldkehlchen Leo Bartsch und Dschungelkönig Peer Kusmagk an Land gespült.

Alle durchaus attraktiv (mal ehrlich, RTL - wie wäre es mal mit Kandidaten die nicht super-sportlich gebaut sind?!) und nicht unsympathisch - aber leider auch echt öde.

Kaffeefahrt ins Paradies

Fuhren die liebeshungrigen Nackt-Singles in den letzten Jahren zumindest ab und an mal die Krallen aus, bleiben die Kandidaten in diesem Jahr mehr als fair. Sarah Joelle gab ihr erspieltes Ticket zur Insel der Liebe gar an Konkurrentin Iwona ab, damit die mit ihrem Schwarm Max ungestört Zeit verbringen konnte.

So richtig flirtwillig wirkte eigentlich kaum einer der Teilnehmer. Zwar wurde hier und da mal ein paar halbherzige Komplimente verteilt, doch die meisten blieben eher passiv. Ja, das Ganze wirkt gar wie eine gemütliche Kaffeefahrt - nur eben in nackt.

Gab's zumindest pikante Enthüllungen der Promis?! Nö - selbst Plaudertasche Sarah Joelle, die von ihren Mit-Insulanern mehr als einmal auf ihre vermeintliche Affäre mit Comedian Olli Pocher angesprochen wurde, schwieg wie ein Grab.

Schlaftabletten-Alarm!

Sarah Joelle als Insel-Diva, "Crazy Dani" als Konfliktherd und Peer und Leo als die bodenständigen Sympathieträger - bis dato haben alle Promis ihre Rollen mit Bravour erfüllt. Überraschungen?! Fehlanzeige!

Und auch die Normalo-Inselbewohner konnten da bis dato nichts rausreißen: Oder konnte einer von euch Iwona und Marlena (hä? Bitte wer?!) auseinander halten?

Einzig und allein Super-Macho Jesse brachte ein bisschen Leben in die Strandhütte: Der Stripper findet per se erstmal alle Frauen "geil", auch von Peer ist er Fan - aber am allerliebsten hat er eigentlich sich selbst. Warum bisher keine der Ladys bei seinem "geilen Body" schwach geworden ist, war ihm ein absolutes Rätsel. Bei den Zuschauern sorgte Jesse nur für kollektives Kopfschütteln: Erst drückte er der armen Marlena bei einer Stripeinlage fast sein Gemächt ins Gesicht (sein bescheidenes Fazit: "Ich fand mich Weltklasse"), dann sorgte er mit seinem etwas...antiquierten...Frauenbild für Empörung: "Wenn ich nach Hause komme, erwartete ich, dass die Frau mir Essen macht, die Zeitung bringt und einkaufen geht." Die Frau würde sich ja auch nicht langweilen, immerhin dürfe sie ja auch mal einkaufen gehen: "Kommt sie ein bisschen raus, sieht mal ein bisschen Butter und so." In den sozialen Medien hoffen die Trash-TV-Zuschauer bereits inständig, dass Jesse nur ein weiterer Böhmermann-Fake sei...

Mangelnde Glaubwürdigkeit

Ein weiteres Problem: Dank der prominenten Teilnehmer mangelt es der Show gehörig an Glaubwürdigkeit. Auch Kandidat Kush stellte enttäuscht fest, dass die Show dank der VIPs ja voll "für den Arsch" sei. Genau wie der Großteil der Zuschauer glaubte er nicht so recht daran, dass Sarah Joelle & Co der Liebe, sondern nur der Selbstvermarktung wegen an "Adam sucht Eva" teilnehmen würden. Die süße Leo versuchte ihn zu überzeugen, dass das gewiss nicht so sei. Doch als die Sängerin dann kurz darauf zur Gitarre griff um das ein oder andere Liedchen zu trällern, fiel es schwer das so zu glauben...auch dass die Promis vornehmlich untereinander anbändeln (so lag der Fokus der gestrigen Folge ganz auf dem flotten Flirt zwischen Leo und Peer) lässt uns doch an ihren ehrlichen Absichten zweifeln.

Auf die Spitze getrieben wurde die ganze Farce von dem ach so romantischen Date von Sarah Joelle und Daniel - RTL unterlegte das Candlelight-Dinner mit Slapstick-Musik und machte sich aus dem Off gehörig lustig über die mangelnde Chemie und stockenden Gespräche zwischen den beiden. Dass das Promi-Paar am Ende dann beschloss, ihren "Gefühlen" eine Chance zu geben, setzte dem Ganzen die Krone auf.

Ist das Promi-Experiment etwa gescheitert? Abwarten: Immerhin erwarten uns noch Kandidaten wie Ex-Politiker Ronald Schill, der schon im "Promi Big Brother"-Container bewiesen hat, dass er für ordentlich Zündstoff sorgen kann...

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren