Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Bachelor in Paradise": Fremdgeh-Schock - Pam packt aus

03.10.2018 - Betrogen und belogen! Philipp Stehler und Pamela Gil Mata lernten sich bei "Bachelor in Paradise" kennen und lieben. Dann der Schock: Philipp soll seine Liebste betrogen haben - mehrfach! Jetzt packt Pam über den Fremdgeh-Skandal aus...

  • Liebes-Aus bei Philipp Stehler und Pamela Mata. © picture alliance / dpa / Ralf Succo  / SuccoMedia / Jens

    Liebes-Aus bei Philipp Stehler und Pamela Mata. © picture alliance / dpa / Ralf Succo / SuccoMedia / Jens Kalaene

Sie galten als das Traumpaar von "Bachelor in Paradise": Frauenschwarm, Model und Influencer Philipp Stehler und die süße Pamela Mata zeigten sich auch nach ihrer TV-Romanze schwer verknallt in den sozialen Netzwerken.

Nur wenig später machten Gerüchte die Runde, Philipp würde sich auf Ibiza mit "GNTM"-Sexbombe Gerda Lewis vergnügen. Die beiden TV-Sternchen dementierten vehement. Doch jetzt ließ Gerda die Bombe platzen: Ja, sie hatte eine Affäre mit Philipp. Und mehr noch: Sie soll nicht sein einziger Fremd-Flirt während der Beziehung zu Pam gewesen sein...

Jetzt äußert sich Pam erstmals selbst zu den Vorwürfen, mit denen ihr Ex-Freund derzeit konfrontiert wird. Im "BILD"-Interview rechnet sie mit Philipp ab!

Pam rechnet mit Philipp ab

Ihr trauriges Fazit: "Für mich ist es immer noch unglaublich, dass ein Mensch so was machen kann und in dieser Weise mit Gefühlen spielt. Und vor allem so extrem gut schauspielern kann. Ich habe ihm alles geglaubt. Alle Menschen um uns herum wussten, dass er ein Spiel spielt – nur ich habe es nicht mitbekommen, da ich verliebt und naiv war."

Das deckt sich mit Gerdas Aussage: Philipp soll ihr gegenüber behauptet haben, dass die Beziehung zu Pam eine reine PR-Sache sei. Mit einem kleinen, aber feinen Unterschied: Er wollte Gerda weißmachen, dass Pam davon wüsste...

Dass ihre Beziehung für Philipp lediglich ein PR-Gag war, davon ist auch Pam mittlerweile überzeugt, wie sie der "BILD" verrät: "Wir hatten ein superschönes "Bachelor in Paradise"-Finale, wir waren eins der Traumpärchen. Und dadurch ist natürlich auch seine Follower-Anzahl auf Instagram gestiegen und er war viel im Gespräch. Im Nachhinein betrachtet hatte er davon natürlich einen Vorteil. Trotzdem hätte ich nicht gedacht, dass er vor allem mich dafür ausnutzt. Durch Gerdas Geständnis wurde ich schließlich öffentlich gedemütigt."

Doch es kommt noch schlimmer für Pam: Der "BILD" liegen brandaktuelle Fotos vor, die sehr vertraut Philipp mit einer Influencerin aus München zeigen. Seine Hand ruht auf ihrem Po. Pikant: Noch während seiner Beziehung zu Pam war Philipp mit eben dieser Influencerin zusammen in Italien - angeblich beruflich.

Was läuft bei Philipp und Influencerin Antonia?

Schon damals wurde Pam stutzig: "Er war (...) mit ihr beruflich in Italien für einen Kunden. Da wurde ich stutzig - ich habe nämlich gemerkt, dass sie bewusst ihre Instagram-Stories zeitversetzt zu ihm gepostet hat." Dabei sei ihr aufgefallen, dass die beiden immer zusammen waren; rund um die Uhr. Und Pam hat noch weitere interessante Beobachtungen gemacht: "Mir ist auch aufgefallen, dass er in Italien - und auch damals mit Gerda auf Mallorca – nie einen Kunden erwähnt hat oder andere Blogger gezeigt hat – das macht er sonst immer. Es gab also unglaublich viele Anzeichen dafür, dass er nicht jobtechnisch in Italien ist." Für Pam ist die Sache also klar: Philipp hat sie auch mit dieser Frau betrogen!

Vor allem sein Verhalten nach der Trennung schockt die 28-Jährige: "Er hat mich gebeten, dass ich mit meinem Statement nicht an die Öffentlichkeit gehe, weil ihm das alles kaputtmachen würde. Das finde ich ehrlich gesagt nur noch erbärmlich." Bitter resümiert sie: "Philipp verkörpert genau das, was ich an Menschen am allermeisten hasse. Er ist für mich jetzt nichts mehr wert."

Philipp Stehler äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen; er bedankte sich lediglich via Instagram für den Support seiner Fans. Geht der Rosenkrieg bald in eine zweite Runde?

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren