Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"DSDS": Wiedersehen mit Ex-Favoritin

22.03.2017 - Angelika Ewa Turo hat es 2016 in die Top 10 von "DSDS" geschafft, galt als eine der großen Favoritinnen. Doch die Sache hatte einen Haken: Angelika wurde schwanger und beschloss, ihren Platz in den Eventshows abzutreten.

  • Bei ihrem Auftritt bei der "DSDS"-Eventshow im Erlebnisbergwerk in Merkers war Angelika bereits hochschwanger. © picture alliance / dpa / Bodo

    Bei ihrem Auftritt bei der "DSDS"-Eventshow im Erlebnisbergwerk in Merkers war Angelika bereits hochschwanger. © picture alliance / dpa / Bodo Schacko

Ein Lob, das es in sich hatte: Beatrice Egli habe bei ihrem Casting nicht so gut gesungen wie sie, lobte Dieter Bohlen Kandidatin Angelika Ewa Turo, als die sich 2016 dem Urteil der "Deutschland sucht den Superstar"-Jury stellte. Mühelos meisterte die Sängerin den Recall und kämpfte sich bis in die Top 10. Sie galt als die neue "DSDS"-Schlagerqueen, war einer der absoluten Zuschauer-Lieblinge.

Umso überraschender war es also, als die 28-Jährige auf ihren Platz in den Eventshows verzichtete - für sie sprang Ramona Mihajilovic ein. Doch der Grund für den Rücktritt war freudig: Nach ihrer Rückkehr aus Jamaika stellte Angelika fest, dass sie schwanger war. Bei den großen Event-Shows wäre sie bereits im achten Monat gewesen - diesen Stress wollte die werdende Mutter sich und ihrem Baby natürlich nicht zumuten. Immerhin durfte sie bei der ersten Show einen Song von Helene Fischer außer Konkurrenz singen, zum Abschied.

2017 könnte jetzt aber Angelikas "DSDS"-Jahr werden: Sie wird eine der Herausforderinnen sein, die den Recall-Kandidaten in Dubai ihren Platz streitig machen wollen. Informationen von "Promiflash" zufolge, meisterte Angelika ihr Casting mit Erfolg: Sie soll es bereits bis in die Top 17 geschafft haben! Das wird sicher auch Kandidatin Duygu freuen: Die beiden Duisburgerinnen sind seit Jahren eng befreundet!

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren