Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Die Höhle der Löwen": Starke Quoten, skurrile Ideen

24.08.2016 - Eine Bügelhilfe, Zimmerpflanzen mit Namen und eine teure Zahnschiene für Sportler - mit diesen mehr oder minder genialen Ideen sorgte der Auftakt der dritten Staffel der Gründershow "Die Höhle der Löwen" für einen Quoten-Rekord. Oder lag es etwa an "Löwen"-Neuzugang Maschmeyer?

  • Neu dabei im Löwenrudel: Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel. ©

    Neu dabei im Löwenrudel: Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel. © VOX

Tagessieg für die Löwen: Insgesamt 2,63 Millionen Zuschauer lockte die Auftaktfolge der neuen Staffel von "Die Höhle der Löwen" vor die Bildschirme. Absoluter Rekord für die Gründershow!

War es vor allem die Neugier auf den umstrittenen Neu-"Löwen" Carsten Maschmeyer, die für Top-Quoten sorgte?! Der entpuppte sich gleich zu Beginn als der "bad cop" der Runde. "Bei Ihnen vermisse ich die Kompetenz", knallte er den Gründern eines Online-Shops für Zimmerpflanzen mit lustigen Namen an den Kopf. Nach dem Pitch wurde fleißig weitergelästert - selbst seine "Garten-Praktikantin" hätte mehr Ahnung von Pflanzen. Der reisebegeisterte Erfinder des sozialen Netzwerk "FindPenguins" musste sich hingegen ein trockenes "Sie kommen noch ein bisschen aus dem Fantasialand" gefallen lassen. Sympathisch?! Naja...aber immerhin ehrlich und direkt!

Begeistert zeigte sich Maschmeyer nur von einer jungen Hamburgerin, die ihr Dirndl-Label "Limberry" ganz weit nach vorne bringen will. Da geriet der knallharte Löwe sogar ein bisschen ins Schwärmen und zögerte nicht lange damit, der Unternehmerin ein Angebot zu machen.

Auch sonst bot die erste Folge allerhand spannende und mitunter skurril anmutende Ideen und zähe Verhandlungen. Das Highlight der Show: Der Pitch von "FindPenguins".

"FindPenguins" ist ein soziales Netzwerk für Reiseliebhaber. Die Fakten: 9000 aktive Mitglieder, zwei Jahre Arbeit für die Entwickler, 0 Euro Erlös. "Blödsinn![...]Du siehst gar nicht, dass du nichts geschaffen hast!", entfuhr es gar dem technikaffinen Frank Thelen. Als Jochen Schweizer dem jungen Reiseblogger schließlich tatsächlich einen Deal vorschlug, waren seine Kollegen fassungslos. "Verpeilt, aber sympathisch", so das Urteil des Unternehmers. Ob Sympathie reicht, um das soziale Netzwerk ganz groß zu machen?!

Auch der "Bügel-Clou" spaltete das Löwenrudel: Während Judith Williams vor Begeisterung über die Bügelhilfe für Hemdsärmel ganz aus dem Häuschen geriet, schienen ihre Kollegen Maschmeyer und Schweizer eher gelangweilt und wenig überzeugt. Letztendlich investierte Ralf Dümmel in das Projekt - der zweite Neue in der Runde gilt als der "König der Produkte". Der Vertrieb von Non-Food-Artikeln ist genau seine Welt.

Man darf gespannt sein, ob die Show auch 2016 eine Erfolgsstory wie die von "Little Lunch" (Bio-Suppen im Glas, Umsatz stieg nach "DHDL" um über 3000%) schreiben wird - bisher war noch keine Idee dabei, der man einen ähnlichen Erfolg zutrauen würde. Und natürlich sind wir wahnsinnig neugierig, ob Unternehmer Maschmeyer neben seiner Garten-Praktikantin vielleicht auch eine Putz- oder Bügel-Praktikantin beschäftigt...da sind wir nächste Woche natürlich wieder dabei! Ihr auch?!