Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"GNTM"-Skandal: Prügelei zwischen Heidis Mädchen?

20.03.2019 - Prügel-Skandal um "GNTM"? Eine von Heidi Klums schönen Model-Anwärterinnen soll während der Dreharbeiten handgreiflich geworden sein!

  • Heidi Klum und ihre "GNTM"-Girls © ProSieben/Richard Hübner / Richard

    Heidi Klum und ihre "GNTM"-Girls © ProSieben/Richard Hübner / Richard Hübner

Keine "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin polarisiert in diesem Jahr so stark wie Jasmin, genannt Joy: Die 18-Jährige provoziert gerne, wirkt mitunter nicht nur verpeilt, sondern schlicht und einfach gelangweilt. Die meisten ihrer Mitstreiterinnen meiden sie; haben sogar Angst vor ihr. Sie verstehen nicht, warum Heidi Klum Joy trotz schwacher Leistung Woche für Woche ein Foto überreicht. Die Model-Mutti hingegen glaubt fest an das Potenzial des Lockenkopfs. Joy sei ein "Rohdiamant", sagt sie.

Hat Joy Mitstreiterin Lena geschlagen?

Doch der Streit um Joy eskaliert. Im Trailer zur "GNTM"-Episode am Donnerstag ist zu sehen, wie sie einer anderen Kandidatin den Mittelfinger zeigt. Dabei bleibt es aber nicht: In einem Livestream auf ihrem privaten Instagram-Account erklärt Jasmin ganz unverblümt: "Ich hab Lena eine geklatscht. Lena war zu frech."

Bitte was?! Joy will ihre Konkurrentin Lena geschlagen haben?! "Ich schlag Leute nicht ohne Grund, ich schlag Leute auch nicht gerne", ergänzt sie. "Respektschelle", nennt sie das. Und grinst dabei. Nicht ohne hinterherzuschieben, dass sie diese Story eigentlich gar nicht erzählen dürfe. Und tatsächlich: Kurz darauf wird das gespeicherte Video wieder gelöscht; kursiert allerdings noch auf YouTube. Hat ProSieben da hart durchgegriffen? Immerhin stellt das einen Bruch der Verschwiegenheitsklausel dar.

"Das hat es in 14 Jahren "GNTM" noch nicht gegeben"

Im Trailer zur nächsten "GNTM"-Episode ist zu sehen, wie Joy mit den Tränen kämpft, als Heidi das gefürchtete Nackt-Shooting ankündigt. Ob es im Rahmen dieser emotionalen Challenge zu den Handgreiflichkeiten kam? Zumindest zeigt die Vorschau eine sichtlich schockierte Heidi Klum, die mit ernster Stimme sagt: "Das hat es in 14 Jahren "Germany's Next Topmodel" noch nicht gegeben. Es ist traurig, was hier passiert ist heute. Deswegen beenden wir das Ganze jetzt." Geht es um Joy?

Ob die Zuschauer die schockierenden Prügel-Szenen jemals zu sehen bekommen, ist fraglich: Laut "WAZ" versucht Lenas Anwalt Christian Nohr ein Sendeverbot dieser Bilder zu bewirken. Auch der Sender ist im Visier des Anwalts: "Es geht nicht an, dass ein Fernsehsender filmt, wie eine Minderjährige von einer anderen Teilnehmerin während der Dreharbeiten geschlagen wird und das anwesende Kamerateam nicht sofort einschreitet, sondern die Szene weiter filmt und ProSieben nunmehr über den Vorgang in der nächsten Sendung berichten will", ließ Nohr gegenüber der "WAZ" verlauten. Die Staatsanwaltschaft Essen bestätigte gegenüber der Zeitung zudem, dass in diesem Fall eine Strafanzeige vorliegt - unter anderem auch wegen unterlassener Hilfeleistung. Jasmin soll die 17-Jährige außerdem nicht nur geschlagen, sondern auch an den Haaren gezogen haben. Lena wollte Joy offenbar nur trösten, doch ihre Mitstreitein sah Rot.

ProSieben-Pressesprecher Christoph Körfer ist keine Strafanzeige gegen den Sender bekannt, so berichtet die "Berliner Morgenpost". Es sei bei zur Ausstrahlung offen, ob dieser Vorfall in der Sendung thematisiert wird und entsprechende Szenen gesendet werden. Er ergänzt: "Dem Produktionsteam unterlassene Hilfeleistung zu unterstellen, ist eine unwahre Behauptung. Nach 3 Sekunden wurde Lena geholfen, nach 5,5 Sekunden hatte die Aufnahmeleiterin die Situation unter Kontrolle."

Klingt ganz so, als könne sich das "GNTM"-Produktionsteam da keinen Vorwurf machen! Mal sehen, wie die kommenden Folgen der Model-Castingshow mit dem Prügel-Vorfall umgehen werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren