Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schwacher Start für die Musikshow "It Takes 2"

16.01.2017 - Mit "It Takes 2" hat RTL eine neue Musikshow auf den Weg gebracht, in der Promis mit ihren Gesangstalent überzeugen wollen. Und wie so oft fehlte es auch dieser Sendung an Dynamik - teils wurde es sogar richtig langweilig.

  • Genauso wie Moderatorin Annett Möller (l.), Schauspielerin Mimi Fiedler und Soap-Star André Dietz. © RTL / Frank W.

    Genauso wie Moderatorin Annett Möller (l.), Schauspielerin Mimi Fiedler und Soap-Star André Dietz. © RTL / Frank W. Hempel

Schafft RTL mit "It Takes 2" endlich eine seriöse Musikshow? In der neuen Sendung, die am Wochenende startete, wollen Promis mit ihrem Gesangstalent überzeugen. Zur Hilfe kommem ihnen eine professionelle Jury (Conchita Wurst, Alvaro Soler und Angelo Kelly) und drei Mentoren (Christina Stürmer, Gil Ofarim und Jazz-Sänger Tom Gaebel), die das Coaching der Teilnehmer übernehmen werden.

In Folge 1 von "It Takes 2" war alles noch relativ simpel gehalten: Neun Prominente traten hintereinander auf, wurden von der Jury beurteilt und später unter den drei Mentoren aufgeteilt. Wie bei "The Voice Of Germany" üblich, werden die Kandidaten anfangs angehört, ohne sie vorher zu sehen - damit nur die Stimme im Fokus steht!

Die Jury wirkte leider noch recht fehl am Platz, auch wenn sie ab Folge 2 eine wichtige Rolle einnehmen wird: Sie soll dann nämlich die Auftritte der Kandidaten bewerten und Punkte vergeben, während die Mentoren natürlich drauf bedacht sind, ihre Gruppe möglichst weit kommen zu lassen. Über die Promis mit den wenigsten Punkten müssen dann die Zuschauer entscheiden.

Langeweile vorprogrammiert?

Außer dieser Tatsache ändert sich das Konzept der Show wenig: Auch die restlichen Episoden lang wird "It Takes 2" seine Promis vor die Jury schicken, sie singen lassen und bewerten. Ob das reicht, um starken Formaten wie "Tatort" Konkurrenz zu machen, ist fraglich. Auch in der Auftaktfolge fehlte noch eine gewisse Dynamik, ohne die diese Musikshow wahrscheinlich schnell wieder in Vergessenheit geraten wird.

Positiv ist dagegen zu vermerken, dass alle Kandidaten - ganz im Gegensatz zur Brudersendung "DSDS" - zumindest über ein gewisses Gesangstalent verfügen. Auch sonst wirkt "It Takes 2" wie eine Abgrenzung von all dem Drama, das Shows wie "DSDS" mit ihren schrägen und schief singenden Teilnehmern produzieren. 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren