Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Filmtipp "LATE NIGHT": Hinter den Kulissen einer Late-Night-Show

15.08.2019 - Die beliebte Talkshow-Moderatorin Katherine Newbury gerät in negative Schlagzeilen und ihre Show "Tonight with Katherin Newbury" soll abgesetzt werden! Nun soll eine weibliche Autorin ihr helfen. Ab dem 28. August läuft der charmante Feelgood-Movie in den Kinos.

  • Late Night Star Katherine Newbury (Emma Thompson) gilt hinter den Kulissen als Biest. © 20th Century

    Late Night Star Katherine Newbury (Emma Thompson) gilt hinter den Kulissen als Biest. © 20th Century Fox

  • Katherine Newbury in Action © 20th Century

    Katherine Newbury in Action © 20th Century Fox

  • Molly Patel (Mindy Kaling) will die Show umkrempeln. © 20th Century

    Molly Patel (Mindy Kaling) will die Show umkrempeln. © 20th Century Fox

  • Katherine Newbury muss umdenken. © 20th Century

    Katherine Newbury muss umdenken. © 20th Century Fox

  • Kann sich Molly Patel im Team durchsetzen? © 20th Century

    Kann sich Molly Patel im Team durchsetzen? © 20th Century Fox

  • Eine ungleiche Freundschaft. © 20th Century

    Eine ungleiche Freundschaft. © 20th Century Fox

Seit 30 Jahren moderiert Katherine Newbury (Emma Thompson) ihre eigene Late Night Show. Von ihren Kollegen wird sie geschätzt und von ihrem Publikum verehrt - aber hinter den Kulissen ist Katherine eine egozentrische, herablassende und frauenhassende Chefin. Nach so vielen Jahren als "Everybody's Darling" droht nun das Karriereende! Ein paar Veränderungen müssen her, also stellt sie eine weibliche Autorin im sonst Männer domininierten "Writer’s Room" ein. Die indischstämmige Quereinsteigerin Molly Patel (Mindy Kaling) wird Teil des Teams. Molly hat ein Gespür für gute Comedy und verhilft der Show trotz Gegenwind zu neuem Ruhm. Wäre da bloß nicht Katharines Sexskandal, mit der die einstige Talkshow-Moderatorin in die Klatschpresse landet...

"Late Night - Die Show ihres Lebens" überzeugt in erster Linie durch die beiden Hauptdarstellerinnen. Emma Thompson erinnert mit ihren kurzen blonden Haaren sehr an Ellen Degeneres, die wohl bekannteste US-amerikanische Talkshow-Moderatorin. Hinzukommt die charismatische Mindy Kaling, die die Zuschauer mit Witz und Charme überzeugt. Molly nimmt kein Blatt vor den Mund und keine falsche Rücksicht auf ihre Chefin. So lockt sie Katherine aus der Reserve. Es kommt zu witzigen Dialogen, die immer wieder schonungslos auf Sexismus und Rassismus in der Branche verweisen. 

Die Geschichte der ungleichen "Freundinnen" ist durchweg einfühlsam und glaubwürdig inszeniert, die vielfältigen Probleme der beiden Hauptfiguren werden unverblümt dargestellt: Molly ist überaus freundlich, aufgeschlossen, ein wenig aufgeregt; begrüßt die anderen Kollegen herzlich und bezieht frohen Mutes ihr neues Büro, geschmückt von Postern wie "Never Give Up". Die anwesenden Männer tauschen irritierte Blicke aus; skeptisch tuscheln sie über Molly. Sie wird von den männlichen Kollegen nicht ernstgenommen, belächelt und übergangen.

Im Laufe des Films erkennt Katherine nicht nur ihren eigenen Rassismus, sondern auch ihren Sexismus, der in ihrem heterogenen Team zum Ausdruck kommt. Außerdem versucht sie, die Ehe mit ihrem Parkinson erkrankten Ehemann aufrechtzuerhalten. Der Ausgang des Films ist weniger überraschend: Dank ihrer neuen Writerin Molly entwickelt sich Katherine zu einer empathischen und emotionalen Moderatorin. Sie nutzt ihre Berühmtheit um Menschen zu helfen, macht Witze über sich selbst und genießt neuen Ruhm.

Wird Katherine ihre Show behalten können?! Die Antwort auf diese Frage können sich die Zuschauer schon früh denken...

Am 28. August kommt "Late Night - Die Show ihres Lebens" in die deutschen Kinos. Ein Film mit Witz und Charme, der schwierige Themen wie Seximus und Rassismus mit angemessenem Ernst behandelt und dennoch mit jeder Menge Leichtigkeit angegangen wird. Da stört es auch nicht, dass die Handlung etwas vorhersehbar daherkommt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren