Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Let's Dance": Heinrich Popow steigt aus

24.05.2017 - Paralympics-Star Heinrich Popow tanzte sich bei "Let's Dance" in die Herzen der Zuschauer, die ihn trotz schwacher Jury-Bewertung von Runde zu Runde retteten. Doch jetzt ist sein Weg bei der RTL-Tanzshow vorbei.

  • Ein tolles Team: Profitänzerin Kathrin Menzinger trieb den beinamputierten Sportler Heinrich Popow Woche für Woche zu Höchstleistungen an. © picture alliance / dpa / Christoph Hardt /

    Ein tolles Team: Profitänzerin Kathrin Menzinger trieb den beinamputierten Sportler Heinrich Popow Woche für Woche zu Höchstleistungen an. © picture alliance / dpa / Christoph Hardt / Geisler-Fotopress

Der "Let's Dance"-Fluch 2017 hat nun auch den Zuschauer-Liebling Heinrich Popow erwischt! Wir erinnern uns: Alles begann mit Sänger Pietro Lombardi, der aufgrund einer Verletzung gar nicht erst antreten konnte. Für ihn sprang sein Kumpel Giovanni Zarrella ein, dessen Tanzpartnerin Christina Luft sich bei den Proben das Bein brach. "Caught In The Act"-Star Bastiaan Ragas musste derweil mit einer Blinddarm-Entzündung ins Krankenhaus und auch Favorit Gil Ofarim verletzte sich und zitterte um seinen Platz in der Show.

Ein turbulentes Jahr also! Und jetzt hat auch noch Paralympics-Star Popow mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen: Wegen einer Entzündung im Prothesen-Stumpf und dem Verdacht auf einen Sehnenriss in der Schulter rieten ihm die Ärzte eindringlich von der weiteren Teilnahme an "Let's Dance" ab.

Schon zu Beginn der 10. Staffel verriet er der "BILD", dass das Tanzen mit Beinprothese ein risikoreiches Unterfangen sei: "Ich bin bei der Anbindung mit meinem puren Fleisch im Karbon drin. Und die Haut ist an den Knochen dünn wie Papier." Der Schmerz tanzt also immer mit. Seine Tanzpartnerin Kathrin Menzinger bekräftigte, das Training sofort unterbrechen zu wollen, wenn das Bein wund oder blutig sei.

Auf Facebook gab der Sportler nun schweren Herzens seinen plötzlichen Ausstieg bekannt: "Diese Nachricht ist schmerzhafter als die Schmerzen die ich körperlich ertragen muss." Für ihn einspringen wird Giovanni Zarrella, der sich jetzt - mal wieder! - einer echten Mammutaufgabe stellen muss. Gemeinsam mit Partnerin Marta Arndt muss er innerhalb von zwei Tagen zwei Choreographien für das Viertelfinale auf die Beine stellen...

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren