Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Let's Dance": Mega-Zoff um Kerstin Ott

01.05.2019 - Bei "Let's Dance" kam es zu Riesen-Krach zwischen Chef-Juror Joachim Llambi und Sängerin Kerstin Ott; es flossen sogar Tränen. Was war da nur los?

  • Kerstin Ott strahlt über ihr "Let's Dance"-Aus; bei Tanzpartnerin Regina fließen hingegen die Tränen. © TVNOW / Stefan

    Kerstin Ott strahlt über ihr "Let's Dance"-Aus; bei Tanzpartnerin Regina fließen hingegen die Tränen. © TVNOW / Stefan Gregorowius

Kerstin Ott musste bei "Let's Dance" mächtig viel einstecken: Nie konnte sie die magische 10-Punkte-Grenze knacken; immer gab es Kritik von der Jury. Doch das erste Frauen-Tanzpaar der "Let's Dance"-Geschichte konnte sich auf die Fans der Sängerin verlassen; Kerstin und Regina Luca konnten sich bis in die fünfte Liveshow retten und ließen dabei auch Favoriten wie Ex-"GNTM"-Juror Thomas Rath hinter sich - ein Umstand, der einen heftigen Shitstorm gegen Kerstin nach sich zog.

In der Liveshow am Freitag gipfelte die Situation in einem heftigen Zoff mit Jury-Chef Joachim Llambi. Im Einspieler erklärte eine geknickte Kerstin: "Ich fühle mich so fehl am Platz, dass ich mich einfach auch sehr unwohl fühle. Und ich kann nicht jede Woche in die Kamera sagen: "Bitte ruft für mich an", wenn ich mittlerweile denke: "Bitte, ruft nicht mehr an." Das fühlt sich für mich falsch an." Auch die harte Jury-Kritik setzte ihr zu: "Es ist nicht schön, wenn man dasteht und jedes Mal so eine auf den Deckel bekommt."

"Let's Dance"-Zoff zwischen Joachim Llambi und Kerstin Ott

Nach einer schwachen Salsa gab es für Herrn Llambi kein Halten mehr: "Wenn man vor dieser Sendung einen Vertrag unterschreibt, den du unterschrieben hast, hier tanzen zu wollen, dann muss ich mir der Sache sicher sein, dass ich hier alles gebe für diese Show", ätzte er. Kerstin unterbrach mit zitternder Stimme: "Ich muss dich hier mal unterbrechen, weil ich gebe hier alles. Mein Herz steckt da schon. Und wir beide müssen eigentlich mal einen trinken, damit wir uns verstehen, Punkt. Einen Punkt, Herr Llambi, danke." Ziele könnten sich ändern, meinte die Hitkünstlerin. Worte, die für Llambi nicht ausreichen: "Ich muss dir ganz ehrlich sagen, ich habe bei dir nicht mehr das Feuer gesehen, "Ich geb hier alles", und das ist es, was ich dir am meisten ankreide."

Völlig aufgelöst von diesem Schlagabtausch kullerten bei Kerstin prompt die Tränen. Moderatorin Victoria Swarovski eilte sofort mit einem Taschentuch an ihre Seite. "Ich tanze hier nicht für die. Ich tanze hier für mich, meine Frau und meine Familie. Ich gebe wirklich alles", erklärte Kerstin weinend.

Kerstin Ott jubelt über ihren "Let's Dance"-Rauswurf

Am Ende erfüllten ihr die Fans dann ihren größten Wunsch: Ihre Reise bei "Let's Dance" ist vorbei. Kerstin jubelte hemmungslos, während bei Tanzpartnerin Regina Luca die Tränen kullerten. Eine Reaktion, die bei vielen Zuschauern für Wut sorgte - und auch bei Herrn Llambi! "Das ist ein Affront gegen die Show. Ich tanze nicht fünf Wochen mit und sage dann plötzlich, dass es mir nicht liegt. Dann ziehe ich es durch", motzt dieser nun in der "BILD". Er erklärt seinen Ärger wie folgt: "Natürlich schlägt das Herz da für den Tanz und wenn jemand sowas sagt, nimmt man das schon persönlich. Dann hätte sie direkt aufhören sollen. Oder verletzt sein..." Die "Let's Dance"-Fans pflichten ihm bei; fanden Kerstins Freude bei Rauswurf vor allem gegenüber Regina "respektlos".

Regina Luca nimmt Kerstin nun via Instagram in Schutz. Sie hat nur warme Worte für ihre Tanzpartnerin übrig: "Ich durfte nicht nur eine tolle Powerfrau und ihre wunderbare Familie kennen lernen, sondern habe auch wahre Freunde gewonnen und das ist am Ende das was zählt!" Und auch Mitstreiterin Barbara Becker setzt sich für Kerstin im "Promiflash"-Interview ein: "Ich habe Kerstin als die geradeste Frau erlebt, die man sich so vorstellen kann. Ihren Gerechtigkeitssinn, all die guten Eigenschaften, die eine Frau haben sollte. Als Schwester."

Mit dem Tanzen hat es für Kerstin Ott leider nicht so gut geklappt - dafür hat sie bei "Let's Dance" eine zweite Familie gefunden, die immer hinter ihr steht.

 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren