Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Let's Dance"-Shitstorm gegen Favoritin Ella Endlich

02.05.2019 - Sie gehörte von der ersten Show an zu den großen Favoritinnen: Schlagersängerin Ella Endlich begeistert auf dem "Let's Dance"-Parkett. Doch sie hat nicht nur Fans, sondern auch Kritiker. Viele Zuschauer meinen: Ella hat die Rekord-Punktzahlen nicht verdient!

  • Ella Endlich und Valentin Lusin r&auml;umen mit ihrer Samba 30 Punkte ab. <br/><br/>Alle Infos zu &quot;Let´s Dance&quot; im Special bei <a href=&quot;https://www.rtl.de/cms/sendungen/lets-dance.html&quot;...

    Ella Endlich und Valentin Lusin räumen mit ihrer Samba 30 Punkte ab.

    Alle Infos zu "Let´s Dance" im Special bei RTL.de © TVNOW / Stefan Gregorowius

Eines ist klar: Diese Frau hat Rhythmus im Blut! Schlagersängerin und Ex-"DSDS"-Jurorin Ella Endlich liefert bei "Let's Dance" Woche für Woche ab. Die Jury ist begeistert - sogar der sonst so strenge Joachim Llambi gerät bei der schönen 34-Jährigen ins Schwärmen und zückte für sie zum ersten Mal in der aktuellen "Let's Dance"-Staffel die 10-Punkte-Kelle.

In der letzten Woche schrieb Ella Endlich sogar "Let's Dance"-Geschichte: Zum allerersten Mal konnte eine Samba die vollen 30 Punkte ergattern. Die Jury war außer sich; Herr Llambi wollte gar 15 Punkte geben und Motsi Mabuse bastelte prompt ein Krönchen, um Ella zur "Queen of Samba" zu ernennen.

Hasswelle gegen "Let's Dance"-Favoritin Ella Endlich

Ella Endlich ist die große "Let's Dance"-Favoritin - zumindest, wenn es nach der Jury ginge. Denn das Publikum ist da anderer Meinung. Im Netz tobt ein wahrer Shitstorm gegen die Musikerin. Viele Zuschauer meinen: Ella hat den Punktesegen nicht verdient!

Sie sei "kalt wie Eis"; ein "Tanzautomat". Keine Ausstrahlung, keine Emotionen - so kritisieren die Nutzer Ella in den sozialen Netzwerken. "Ich mag sie irgendwie nicht" und "Warum finden die alle so toll?" gehören noch zu den netteren Kommentaren. Manch ein "Let's Dance"-Fan findet Ellas Jury-Punkte auch einfach nur unfair gegenüber den anderen Laientänzern: "Man merkt, dass sie das Tanzen professionell macht bzw. gemacht hat."

Motsi Mabuse: "Das ist Mobbing"

Jurorin Motsi Mabuse wehrt sich jetzt gegen die Hasswelle und nimmt Ella in Schutz. Via Instagram meldet sie sich zu Wort: "(...)da merkt man, dass viele überhaupt keine Ahnung von Tanzen haben und nur nach Sympathie kommentieren! (...) Ich respektiere Meinungen wie z. B. wenn man sagt, mich hat es emotional nicht erreicht! (...) Aber das war einfach hammergeil! (...) Was ihr hier treibt ist einfach MOBBING der schlimmsten Art."

Und Ella selbst? Die bedankt sich bei Motsi für ihre Unterstützung und nimmt auch selbst Stellung zu dem Ärger der "Let's Dance"-Zuschauer: "Es macht mich sehr traurig, was ich da lesen muss. Ich bin weit von Tanz-Profi entfernt, wenn es zu richtigen Wettkämpfen käme. Das wissen alle, die selber tanzen. Ich fülle das alles mit meiner Musikalität und meinem Elan, meinem Biss, meiner Emotion. Und mit dem Feuer, ohne das keiner überleben würde auf der Bühne. Ich liebe es! Ich hab dazu eine unüblich ruhige Art in diesem Zirkus und spiele mich nicht in den Vordergrund. Schade, dass das so wenig Anerkennung findet."

Favoriten-Fluch bei "Let's Dance"?

Es ist nicht das erste Mal bei "Let's Dance", dass ein Jury-Favorit beim Publikum nicht gut ankommt: 2016 konnte Freigeist Jana Pallaske trotz starker Leistung keine Beliebtheitspunkte sammeln;  2018 flog Punktesiegerin Julia Dietze überraschend als Viertplatzierte raus - die Schauspielerin begann einst eine Bühnentänzerausbildung, die viele als unfairen Vorteil gegenüber den anderen Kandidaten sahen. "Abgespaced" und "selbstverliebt", wurden sowohl Jana als auch Julia im Netz genannt. Auch Schlagerstar Vanessa Mai, die Zweitplatzierte von "Let's Dance" 2017, bekam die gleichen Vorwürfe wie Ella zu hören - zu perfekt, zu ehrgeizig, zu wenig Gefühl. Fakt ist: Man fiebert einfach mehr mit den "Underdogs" der Staffel mit - Kandidaten, die sich mit Fleiß und Herz vom schwachen Mittelfeld zur Spitze hocharbeiten, das ist es, was den Zauber von "Let's Dance" ausmacht. Wo bleibt die Spannung, wenn jemand vom ersten Moment an immer perfekt abliefert?!

Ein Zuschauer merkt an: "Favoriten der ersten Stunde haben übrigens noch nie gewonnen." Auch im Fall Ella Endlich könnte sich der Favoriten-Fluch mal wieder bewahrheiten. Aber noch ist nicht aller Tage Abend: Ella hat immerhin noch ein paar Wochen Zeit, die Herzen der "Let's Dance"-Fans zu gewinnen und Sympathiepunkte zu sammeln.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren