Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

"Schwiegertochter gesucht": Das kann doch nur ein Fake sein

19.09.2016 - Trotz des "Verafakes" traut sich RTLs "Schwiegertochter gesucht" mit Moderatorin Vera Int-Veen tatsächlich noch in eine weitere Runde. Die Zuschauer sind jedoch misstrauischer denn je, was an dem ein oder anderen Twitter-Post deutlich wird.

  • Moderatorin Vera Int-Veen mit ihren beiden Single-Dauerbrennern Beate und Ingo. ©

    Moderatorin Vera Int-Veen mit ihren beiden Single-Dauerbrennern Beate und Ingo. © RTL

Der Weg zur Liebe ist nicht immer leicht. Das können vor allem die beiden Kult-Dauerbrenner der Serie Beate und Ingo bestätigen. Seit 7 Jahren ist Beate bereits als Herzdame im deutschen Fernsehen unterwegs, um endlich einen "Partner fürs Leben zu finden, der es auch ernst meint." Auch Kandidat Ingo (25) versucht verzweifelt, eine Frau für seine Seite zu finden. Stehen die beiden Dauersingles endlich kurz davor, die Liebe ihres Lebens zu finden? Die Hundefreundin Beate und der sympathische Rheinländer Ingo nehmen zu Beginn der 10. Staffel der Kupplerserie den Weg nach Koh Samui in Thailand auf sich. Offensichtlich kann nach dem "Weg zur Erleuchtung" im Liebesleben der beiden kaum noch etwas schiefgehen, denn wen würden die Thailändischen Götter schon im Stich lassen?! Fraglich bleibt, ob der "Big Buddah" etwas an dem Busch unter Beates Achseln ändern kann, oder ob sie da selbst einfach mal zu einem Rasierer greifen sollte. Statt mit der großen Liebe im Gepäck zieht Beate mit einem dicken Sonnebrand einen Schritt weiter Richtung "Date Night." 

In der zweiten Folge ist es dann endlich so weit: In einem romantischen Tempel kämpfen gleich drei Männer um das Herz der besonderen Beate. Als Mario aus der Eifel an der Reihe war, bekommt der Zuschauer das Knistern zu spüren. Mario ist eine verflossene Liebe Beates, und angeblich seit acht Jahren (!) in die Schönheit verliebt. Während andere Leute auf Tinder nach der "großen Liebe" suchen, wartet Mario acht Jahre lang, bis er sich bei der Liebe seines Lebens meldet - genau wie damals übers Fernsehen. Seit sieben Jahren schaut er Beate dabei zu, wie sie versucht das Herz anderer Männer zu erobern, und immer wieder scheitert. Das leuchtet ein. Weil er damals nicht zu Beate und Mama Irene ziehen wollte, hat die Beziehung nicht funktioniert. Seitdem habe er Beate nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Auch die "Schwiegertochter gesucht"-Dauerbrennerin konnte sich noch genau an den einstigen Liebesanwärter erinnern. Mit Sprüchen wie "Ich muss jeden Tag an dich denken. Du bist wunderhübsch" bekommt Super-Mario das Herz seiner Prinzessin erweicht, und bringt ihre Augen zum Strahlen.

Weitere Kandidaten von dem Neo Magazin eingeschleust?

Doch nicht nur bei Beate, sondern auch beim Ingo läuft es rund. Die Zuschauer sind sich sicher - an Jessica, die um das Herz des Rheinländers kämpft, kann etwas nicht stimmen. "Das Mädel ist doch von Böhmermann", heißt es bei Twitter. An der Authentizität der jungen Jessica ist leider durchaus zu zweifeln. Extrem aufgedreht über die thailändischen Stufen stolpernd versucht Jessica den lieben Ingo zu begeistern. 

Mit dem "attraktiven Andersliebenden" Dennis aus dem Pfälzer Wald hat Moderatorin Vera das erste Mal einen schwulen Single bei "Schwiegertochter gesucht." Doch auch bei ihm scheint sich das Publikum nicht ganz so sicher zu sein, ob der nicht vom Neo Magazin eingeschleust wurde. Der 23-Jährige wirkt so krankhaft schüchtern, dass es kaum zu glauben ist. Am See zieht Dennis sogar sein T-Shirt aus, verdeckt seinen Adonis-Körper jedoch nach kürzester Zeit mit einem Frortee-Handtuch. Spielt da etwa jemand "Hard-to-get"?!

Trotz des "Vera-Fakes" scheinen sich die Zuschauer dem Format weiterhin zu widmen. Auf Twitter wird fleißig diskutiert, welcher der Kandidaten denn nun echt sei, und welcher nicht. Fest steht, dass einige Kandidaten so absurd dargestellt werden, dass sich wirklich keiner mit ihnen zu identifizieren traut. "Das kann doch nur ein Fake sein", sind sich viele der Zuschauer sicher. 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren