Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bumblebee: Zeit für Besinnung

20.12.2018 - Der erste Ableger der Kultreihe „Transformers“ startet kurz vor Weihnachten in den deutschen Kinos. Bumblebee, ein aus einem gelben VW Käfer transformierender Außerirdischerer, hat den Auftrag, die Erde zu retten. Action ist diesmal aber nicht die Hauptattraktion.

  • Regisseur Travis Knight (l-r), Schauspielerin Hailee Steinfeld und Wrestler John Cena stellen ihren Film «Bumblebee» in London vor. Das «Transformers»-Spin-off kommt am 20. Dezember in die deutschen Kinos. Foto: Chris Radburn/PA © dpa...

    Regisseur Travis Knight (l-r), Schauspielerin Hailee Steinfeld und Wrestler John Cena stellen ihren Film «Bumblebee» in London vor. Das «Transformers»-Spin-off kommt am 20. Dezember in die deutschen Kinos. Foto: Chris Radburn/PA © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf dem Planet Cybertron herrscht Bürgerkrieg zwischen Autobots und Decepticons. Die Heimatwelt der Transformers steht in Flammen. Der Anführer der Guten, Optimus Prime, schickt den schwarz-gelben Fanliebling unter den Transformers Bumblebee auf die Erde, damit er die Menschen beschützt.

Im Jahr 1987 landet BumbleBee auf die Erde. Für die Bevölkerung ist er ein Fremder, die Soldaten unter dem Kommando von Agent Burns (John Cena) jagen den süßen Roboter. Kampfgeschwächt, findet er seine Ruhe auf dem Schrottplatz irgendwo in Kalifornien. Bis ihn ein junges Mädchen Namens Charlie (Hailee Steinfeld) zwischen den alten Karossen entdeckt. Charlie ist gerade 18 geworden und sucht noch ihren Platz im Leben. Das technisch begabte Mädchen findet kein Verständnis in ihrer Familie. Alles wovon sie träumt ist ein Auto. Ihre Freude ist riesig, als sie das kaputte, verstaubte Auto voller Bienennester findet. Für Charlie ist es aber ihr größter Schatz. Mühevoll stellt die junge Schülerin das Auto mit ihrem mechanischen Geschick wieder auf die Beine. Im wahrsten Sinne des Wortes! Schnell erkennt sie, was wirklich in dem alten VW Käfer steckt. Zusammen werden sie fröhlich und traurig sein, geraten in abenteuerliche Geschichten und retten am Ende die Erde.

Fünf Transformers-Streifen brachte Regisseur Michael Bay bisher auf die große Leinwand. Nun kommt die Vorgeschichte. Für das Spin-Off oder Ableger delegiert er den Regisseur-Platz an seinen Oscar®-nominierten Kollege Travis Knight. Als Animations-Spezialist lässt Knight seinen unglaublichen Phantasiereichtum und seine Liebe zum Detail in seinen Werken spielen.

Der Regisseurwechsel hat der immer schlechter werdenden Transformers-Reihe gut getan. Zum ersten Mal ist die Handlung des Films wichtiger als Spezialeffekte. Der Soloauftritt von Bumblebee überrascht mit einer bewegenden Geschichte, ausgearbeiteten Charakteren und tollen Schauspielleistungen. „Bumblebee“ ist ein herzensguter Familienfilm mit Roboter-Fights und echter Freundschaft zwischen Mensch und Maschine.

Die Zeit für den Kinostart kurz vor Weihnachten  – am 20.Dezember – ist sehr glücklich ausgewählt. In der Zeit der Besinnung behandelt das Kino Dauerbrenner-Themen von Familie, Freundschaft und Nächstenliebe. Eine Maschine erscheint im Kino mehr menschlich als die bewaffnete Bevölkerung. Zusammen mit Charlie wird Bumblebee die Erde, die er jetzt so mag, retten. Auch Charlies Familie wird durch ereignisreiche Geschichte zusammengeschweißt. Am Ende wird es deutlich: Die Menschen, die einem zur Seite stehen, sind alles, was zählt.

Der Film „Bumblebee“ findet den Weg ins Herz alle Zuschauer dank packender Aktion, bezaubernder Fantasie, atemberaubender Rennen und schüchterner Teeny-Love-Story. Von Autos begeisterte Jungs und taffe Mädchen, sowie deren Eltern, Pärchen und Singles – jeder findet im Kino Etwas für sich dabei.

Natürlich ist „Bumblebee“ kein Kino, das den Schlaf raubt, zum Handeln bewegt oder darauf anregt, das ganze Leben überzudenken. Aber es lohnt sich ins Kino zu gehen. Bumblebee nimmt auf eine emotionale nicht mit Spezialeffekten überlastete Reise mit einem Hauch von Humor mit. Ein gelungener Familienfilm.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren