Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die größten Skandale der "Lindenstraße"

11.08.2019 - Die "Lindenstraße" ist einfach Kult! Seit über 30 Jahren gehört sie zum sonntäglichen Vorabendprogramm im deutschen Fernsehen. Bis zur Absetzung im nächsten Jahr verfolgten die Zuschauer in über 1500 Folgen das Schicksal von Familie Beimer & Co. Dabei blieb der ein oder andere Skandal nicht aus...

  • In über 30 Jahren "Lindenstraße" gab es so einige Skandale und Kontroversen. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In über 30 Jahren "Lindenstraße" gab es so einige Skandale und Kontroversen. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In über 1500 Folgen hat die Kultsoap "Lindenstraße" so einige kontroverse Themen aufgegriffen. Sie war nie die biedere Vorabendserie, für die man sie halten könnte.

Seit 1985 verfolgen die deutschen Zuschauer nun schon gebannt das Geschehen in der "Lindenstraße". Von Anfang an gab es Skandale und immer wieder wurden aktuelle politsche Themen und gesellschaftliche Debatten aufgegriffen. Kein Wunder: Regisseur Hans W. Geißendörfer ist Alt-68er!

2020 soll Schluss sein. Die "Lindenstraße" wird abgesetzt - denn die Zuschauerzahlen sinken. 250 Hauptdarsteller gab es über die Zeit, viele Dramen, Todesfälle, Liebesaffären und immer wieder aufsehenerregende Stoffe. Vom ersten schwulen Kuss und erstem AIDS-Toten im deutschen Fernsehen bis zum kontroversen Moschee-Bau. In der "Lindenstraße" wurde alles aufgegriffen. Hier sind die größten Skandale der Vorabendserie!

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren