Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fans sind sauer: Ist "Let's Dance" total ungerecht?

13.06.2019 - Viele Fans von "Let's Dance" sind wütend auf die Jury um Joachim Llambi und Co. Sie meinen: Die Bewertungen der Juroren sind einfach nur unfair!

  • Die Jury von "Let's Dance". © picture alliance / dpa / Christoph Hardt / Geisler-Fotopress

    Die Jury von "Let's Dance". © picture alliance / dpa / Christoph Hardt / Geisler-Fotopress

"Let's Dance" steht kurz vor dem großen Finale - doch anstatt auf die Wahl des "Dancing Stars" 2019 hinzufiebern, sind viele Zuschauer genervt. Der Grund: Sie werfen der Jury vor, die Kandidaten nicht gerecht zu bewerten.

Wie unfair ist die "Let's Dance"-Jury?

Schlagersängerin Ella Endlich sei ganz klar der Liebling von Chef-Juror Joachim Llambi, wird in den sozialen Netzwerken gemotzt. Der Ex-Teeniestar ist eindeutig die Überfliegerin der Staffel, lieferte von Anfang an tolle Leistungen ab; brilliert in Profi-Choreographien. Die Jury reagiert begeistert, wirft mit Superlativen nur so um sich und zückt Rekordpunktzahlen. Nicht fair, immerhin habe Ella eine Musicalausbildung absolviert und sei eigentlich schon als kleine Profitänzerin ins Rennen gegangen. Von Anfang an habe sie im Mittelpunkt von "Let's Dance" gestanden, meinen viele Fans. Für die Jury war sie sofort die Favoritin, andere Kandidaten hätten da gar keine Chance gehabt.

Absolute Amateure wie zum Beispiel Zuschauerliebling Pascal "Pommes" Hens, werden im Vergleich viel zu streng bewertet. Der Ex-Handballer patzte in der letzten Show bei seiner Samba, weil seine Tanzschuhe so stark abgenutzt sind. Doch im Gegensatz zu Evelyn Burdecki, der ein Kameramann in die Choreographie lief, durfte er den Auftritt nicht wiederholen. Für die Fans absolut unverständlich! Haben "Herr Llambi" und Co etwa Angst, dass Pascal Ella in Sachen Punkte den Rang ablaufen könnte...?!

"Let's Dance"-Verschwörungstheorien um Nazan Eckes

Auch ein anderes Indiz lässt so manchen "Let's Dance"-Zuschauer denken, dass die Jury möglicherweise nicht so neutral ist, wie sie sein sollte: Die mittlerweile ausgeschiedene Nazan Eckes kämpfte sich bis ins Halbfinale - obwohl ihr Start bei der Tanzshow eher holprig verlief. Doch die Jury - allen voran Motsi Mabuse - stand immer hinter der ehemaligen "Let's Dance"-Moderatorin und glaubte an ihr verstecktes Tanztalent. Die "InTouch" berichtete jetzt auf: Nazans Managerin, ihre Schwester Belgin Üngör, betreut auch Motsi Mabuse. Kann sie da wirklich unbefangen bewerten?!

Es ist nicht das erste Mal, dass die "Let's Dance"-Zuschauern Kritik an der Show - und vor allem an der Jurybewertung - äußern. Auch in den Vorjahren gab es immer wieder Kandidaten, die als Lieblinge der Juroren - vor allem von Joachim Llambi - galten: Julia Dietze, Vanessa Mai - und auch Neu-Moderatorin Victoria Swarovski. Das Publikum hatte den Eindruck, dass die Favoriten der Zuschauer es hingegen oft schwer bei der Punktevergabe hatte. Evelyn Burdecki, Sarah Lombardi, Ingolf Lück, Gil Ofarim, Eric Stehfest...sie alle hätten grundsätzlich ein bis zwei Punkte zu wenig bekommen; wurden für kleine Fehler stärker kritisiert, während die Jorge González und Co bei ihren Lieblingen auch mal ein Auge zudrückten.

Fakt ist aber auch, dass sowohl Ella Endlich als auch Nazan Eckes in dieser "Let's Dance"-Staffel fantastische Leistungen abgeliefert haben. Womöglich sieht die Fachjury einfach besondere Details, die man an den Bildschirmen zuhause so nicht unbedingt nachvollziehen kann...

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren