Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ilka Bessin: Ex-"Cindy aus Marzahn" hilft Hartz-IV-Empfängern im TV

04.07.2018 - Ihre Tage als Komikerin Cindy aus Marzahn sind schon lange vorbei: Jetzt feiert Ilka Bessin ihr TV-Comeback. In gleich zwei neuen RTL-Shows unterstützt sie Hartz-IV-Empfänger.

  • Ilka Bessin geht mit zwei neuen RTL-Formaten an den Start. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ilka Bessin geht mit zwei neuen RTL-Formaten an den Start. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Zeit als Cindy aus Marzahn ist vorbei. © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Zeit als Cindy aus Marzahn ist vorbei. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Kunstfigur Cindy aus Marzahn ist Geschichte: 2016 hängte Ilka Bessin den rosa Jogginganzug an den Nagel. Doch das bedeutet nicht das Ende ihrer TV-Karriere: Bessin war 2017 für die "SternTV"-Reihe zum Thema soziale Ungerechtigkeit in Deutschland als Reporterin unterwegs.

Dieser Auftritt kam so gut an, dass RTL Bessin gleich zwei neue Formate auf den Leib schneiderte: In "Zahltag – Ein Koffer voller Chancen" unterstützen Bessin, der ehemalige Neuköllner Bürgermeisters Heinz Buschkowsky und der Gründerberater Felix Thönnessen Hartz-IV-Empfänger beim Neuanfang. Sie stehen den Teilnehmern des TV-Experiments nicht nur mit Rat und Tat zur Seite, sondern auch mit stolzen 25.000 Euro. Die Kandidaten müssen versuchen, den Geldsegen wohlüberlegt einzusetzen. Bessin weiß: 25.000 Euro mögen nach viel aussehen, wer sich aber selbstständig machen möchte oder ein Geschäft eröffnet, der wird mit dieser Summe schnell an Grenzen stoßen. Das verriet sie in "Guten Morgen Deutschland".

Die zweite Show "Armes Reiches Deutschland" scheint eine Art Fortsetzung ihrer "SternTV"-Reportage zu sein: Ilka Bessin trifft Personen aus sozialen Brennpunkten und hat ein offenes Ohr für ihre Ängste und Sorgen. Am Ende jeder Folge lädt Bessin die Menschen, denen sie begegnet ist, zu einem gemeinsamen Essen ein um sich so für ihre Offenheit zu bedanken.

Dafür ist Ilka Bessin die bestmögliche Besetzung. Gegenüber der "BILD" gab sie zu Protokoll: "Ich habe selber jahrelang Hartz IV bezogen und weiß daher aus eigener Erfahrung, mit welchen Herausforderungen und Gefühlen sich Menschen in dieser Situation auseinandersetzen müssen." Damals plagten sie sogar Selbstmordgedanken, gestand sie in einem Interview mit Markus Lanz.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren