Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Quoten-Desaster: Daniela Katzenberger floppt mit ihrem Weihnachtsfest

27.12.2016 - Himmlische Weihnachten - und das mit einer Live-Übertragung! Daniela Katzenberger wollte in einem wunderschönen Schloss Heiligabend feiern - doch nicht nur quotentechnisch war das Vorhaben ein Desaster...

  • Ihr Weihnachtsfest live im TV - so wollten RTL II und Daniela Katzenberger Traumquoten erreichen. Erfüllt hat sich dieser Wunsch nicht. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH / Henning

    Ihr Weihnachtsfest live im TV - so wollten RTL II und Daniela Katzenberger Traumquoten erreichen. Erfüllt hat sich dieser Wunsch nicht. © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH / Henning Kaiser/Archiv

Eigentlich sollte es die ganz große Party werden: Erstmals hatte Daniela Katzenberger geplant, quasi mit ihren Fans zusammen Weihnachten zu feiern - und zwar mithilfe einer Live-Übertragung! Drei Stunden lang durfte man als eifriger Zuschauer verfolgen, wie Daniela Katzenberger samt Familie im wunderschönen Schloss Prielau und der anliegenden Kapelle Weihnachten zelebriert. Moderiert wurde das Fest von Giovanni Zarrella, der schon die Traum-Hochzeit der Katze kommentiert hatte.

Nachdem alle gemeinsam das Weihnachtsessen zubereitet hatten, versammelte sich die Familie erstmal zu Tisch, um Truthahn, Rotkohl und selbstgemachte Knödel zu verspeisen. Doch wohl nur hartgesottene Katzenberger-Fans konnten nachvollziehen, wer da alles mit an der Tafel saß. Vorgestellt wurde hier niemand - nicht einmal vom Moderator. Die restlichen drei Stunden waren ein Mix aus wenig spannender Live-Bescherung, nett gemeinten Einspielern (unter anderem Tochter Sophia beim Schlittenfahren) und vor allem viel Werbung. Nicht gerade das Traum-Rezept für eine erfolgreiche TV-Sendung, oder?

Ebenso gemischt fielen auch Zuschauerkommentare aus: Neben lobenden Urteilen war vielen Menschen die Live-Übertragung schlicht zu langweilig! In den sozialen Netzwerken kritisierte man die Langatmigkeit der Sendung, "Da schlafen einem ja die Füße ein, so fad ist", schrieb sogar einer auf Facebook. Auch die ständige Werbung zerrte am Geduldsfaden der Fans. Dazu kamen miserable Quoten: Im Durchschnitt schalteten nämlich nur rund 620.000 Zuschauer ein, um zu verfolgen, wie die Katze Weihnachten feiert. Meilenweit entfernt von den Traumquoten also, die die Hochzeit von Katzenberger und Cordalis erreicht hatte - damals hatten 2,6 Millionen Menschen zugesehen. Ob die Katze es sobald wieder mit einer Live-Übertragung versucht? 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren