Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Porno-"Tatort" spaltet die Gemüter

09.10.2017 - Im neuen Münchner "Tatort" müssen die Kommissare Batic und Leitmayr den Mord an einer jungen Porno-Darstellerin aufklären. Das Drehmaterial vom Vorabend ihres Todes könnte den entscheidenden Hinweis liefern...

  • Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) unterhält sich mit zwei Pornodarstellern (Martin Bruchmann und Sebastian Fischer) am Set.  © BR / Hagen

    Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) unterhält sich mit zwei Pornodarstellern (Martin Bruchmann und Sebastian Fischer) am Set. © BR / Hagen Keller

In diesem "Tatort" geht's zur Sache! Der neue Fall "Hardcore" des Münchner Ermittler-Team Ivo Batic und Franz Leitmayr ist derzeit in aller Munde...

Die junge Marie Wagner (Helen Barke) wird erdrosselt in Studioräumen über einem Kaufhaus in der Münchner Innenstadt aufgefunden, ihre Leiche liegt in einem Planschbecken voller Schweiß, Urin und Sperma.

Als Luna Pink hat Marie nebenberuflich Pornos gedreht. Auch am Abend vor ihrem Tod stand sie vor der Kamera. Das beschlagnahmte Rohmaterial von Pornoproduzent Olli Hauser (Frederic Linkemann) gerät in den Fokus der Ermittlungen und könnte den entscheidenden Hinweis in dem Fall liefern. Denn die Anmeldebögen der Laiendarsteller zeigen: Es war ein Schauspieler mehr am Set als angemeldet!

Kalli (Ferdinand Hofer) und Semmler (Stefan Betz) versuchen, die beim Dreh maskierten Darsteller zu identifizieren um herauszufinden, wer nicht auf der Liste stand. Batic und Leitmayr hingegen ermitteln im Umfeld des Opfers und befragen Stella Harms (Luise Heyer), Freundin und ehemalige Arbeitskollegin von Marie. Von der erfahren sie nicht nur, dass Marie eigentlich als Altenpflegerin gearbeitet hat, sondern auch, dass Marie einen üblen Streit mit Pornoproduzent Sam Jordan (Markus Hering) hatte. Seit sie einen Dreh abgebrochen und Jordan so eine Menge Geld verloren hat, war die Lage zwischen den beiden angespannt. Doch der Fall nimmt eine noch brisantere Wendung: Oberstaatsanwalt Rudolf Kysela (Götz Schulte) ist der Vater von Marie! Die Lage spitzt sich zu...

Gruppensex, Masturbation und derbe Sprüche: All das gab es im "Tatort" München zur besten Sendezeit zu sehen. Batic und Leitmayr stapfen etwas verloren durchs Porno-Milieu und vertreten beide ganz unterschiedliche Ansichten zu den Sexfilmchen: Der eine reagiert empört, der andere zeigt Verständnis.

So wird es auch den Zuschauern gegangen sein: "Hardcore" zwingt die "Tatort"-Fans, sich mit ihrem eigenen Verständnis von Moral auseinanderzusetzen. Ob es dazu wirklich diese teils drastischen Bilder gebraucht hätte, sei einmal dahingestellt...

Die Meinungen zum Krimi sind gespalten; die Zuschauer debattieren: Wie weit darf ein "Tatort" gehen? Wie sagst du zu "Hardcore"?

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren