Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tanzshow-Skandal um Motsi Mabuse

07.08.2019 - In Deutschland ist "Let's Dance"-Powerfrau Motsi Mabuse ein gefeierter Star. Der Einstand in ihren neuen Job beim britischen Pendant "Strictly Come Dancing" wird allerdings von einigen Skandälchen überschattet.

  • Motsi Mabuse sitzt bei "Let's Dance" und auch bei "Strictly Come Dancing" in der Jury. © picture alliance / dpa / Eventpress /

    Motsi Mabuse sitzt bei "Let's Dance" und auch bei "Strictly Come Dancing" in der Jury. © picture alliance / dpa / Eventpress / rh

Herzlichen Glückwunsch: Motsi Mabuse hat einen neuen Job! Der "Let's Dance"-Liebling wird ab September Platz in der Jury des britischen Pendants der Tanzshow "Strictly Come Dancing" sitzen. Quasi ein kleines Familientreffen: Denn Motsis Schwester Otile Mabuse steht als Profitänzerin bei "Strictly Come Dancing" auf dem Parkett.

"Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse sorgt für Skandal

Wie die britischen Fans den Jury-Neuzugang neben den Urgesteinen Craig Revel Horwood und Bruno Tonioli und Tänzerin Shirley Ballas wohl aufnehmen werden? Das steht noch in den Sternen - denn Motsi Mabuses Engagement wird von einigen Skandälchen überschattet.

Die "Let's Dance"-Jurorin trat in der Vergangenheit nämlich mächtig ins Fettnäpfchen: In ihrer Biographie "Chili im Blut: Mein Tanz durchs Leben" bezeichnete sie den britischen Badeort Blackpool zwar als "Mekka par excellence für Turniertänzer", aber auch als "Ballermann für Londoner". Und es wird noch schlimmer: "Jeder kennt die Stadt. Es ist die hässlichste, die ich bisher gesehen habe", so schreibt Mabuse über den Küstenort. Das Pikante: Ausgerechnet in Blackpool finden die Liveshows von "Strictly Come Dancing" statt. Wird ihr das Publikum diese harten Worte übel nehmen?! Der Sender "BBC One" äußerte sich bislang nicht zu diesem Fauxpas.

Motsi Mabuse wird übel beschimpft - BBC greift ein

Dafür bezog der Sender Stellung in einem anderen Skandal um "Let's Dance"-Jurymitglied Motsi Mabuse: In der "Daily Mail" wird von einer brennenden Diskussion um Mabuse berichtet. Louie Spence, Tänzer, Choreograph, TV-Star und "Dancing of Ice"-Juror, wetterte heftig gegen den "Strictly Come Dancing"-Neuling. Motsi Mabuse sei ein "Niemand" und "keine Berühmtheit". Sie sei nur wegen ihrer dunklen Hautfarbe ausgewählt worden - und weil sie eine Frau ist; um Diversität zu erzeugen, motzt Spence.

Krasse Worte! Die BBC reagierte sofort via "Daily Mail" und nahm Motsi Mabuse vor den rassistischen Anschuldigungen in Schutz. Sie sei die beste Kandidatin für den Job, bekräftigte der Sender. Die Anschuldigungen von Louie Spence seien nicht nur falsch, sondern auch beleidigend!

Sieht ganz so aus, als könne Motsi Mabuse auf ihr "Strictly Come Dancing"-Team voll und ganz zählen - und sicher wird sie auch die Zuschauer begeistern. Treue "Let's Dance"-Fans wissen: Motsi Mabuse wird ein echter Gewinn für die Show sein!

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren