Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verheerende Ausmaße: ProSieben zeigt Plastik-Katastrophe

17.10.2019 - In Plastik gefangene Schildkröten, strangulierte Basstölpel - die Verschmutzung der Meere ist allgegenwärtig. ProSieben machte das heikle Thema zum Aufmacher seiner alljährlichen „Green Seven Week“ und zeigte einen zweistündigen Report zur Plastik-Katastrophe.

  • Die Verschmutzung der Meere ist nach wie vor ein aktuelles Thema ©

    Die Verschmutzung der Meere ist nach wie vor ein aktuelles Thema © Ingimage.com

Wie kommt unser Plastikmüll ins Meer? Welche Schäden richten unsere Abfälle dort an? Welche Lösungen gibt es? Diesen und weiteren Fragen gingen die Galileo-Moderatoren Stefan Gödde und Claire Oelkers für den "Green Seven Report: Save The Oceans - Das Plastikexperiment" auf den Grund. Am Mittwochabend sahen rund 1,05 Millionen Zuschauer, wie viel Plastik sich im Meer befindet, wo es herkommt und welche verheerenden Folgen das für Mensch und Tier bedeutet.

Krönendes Highlight der Sendung war ein Plastikexperiment, welches ProSieben in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut für Meeresforschung durchführte. Auf eindrucksvolle Art und Weise begaben sich die ProSieben Reporter auf die Spur des Plastikmülls und deckten auf, welche Bedrohung Plastikmüll für unseren Planeten darstellt.

Zahlreiche Zuschauer diskutierten via Twitter unter dem Hashtag #GreenSevenReport über Umweltschutz, die Verschmutzung der Meere und mögliche Folgen. Einstimmig stellen sie fest: „Umdenken und Handeln muss sofort stattfinden!“

Unter dem Motto „Save the Ocean“ machte ProSieben bereits zum elften Mal im Rahmen seiner "Green Seven Week" ein nachhaltiges Thema zum Programmschwerpunkt. Die Magazine „taff“ und „Galileo“ zeigen bis zum 20. Oktober eine Woche lang Beiträge rund um das Thema Plastikmüll.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren